AA

Rund 500 Lebensmittelhelfer aus Vorarlberg

Aufgrund der aktuellen Lage wurde vom Landwirtschaftsministerium in Zusammenarbeit mit der Landwirtschaftskammer und der Wirtschaftskammer die Homepage "Die Lebensmittelhelfer" ins Leben gerufen.

Den heimische Bauern und Lebensmittelverarbeitern fehlen aufgrund der Corona-Krise und den Grenzschließungen aber tausende Arbeitskräfte aus Osteuropa. Über die Online-Plattform www.dielebensmittelhelfer.at haben sich bisher österreichweiet mehr als 20.000 Interessierte gemeldet und es befinden sich derzeit rund 1.500 Personen in der Vermittlung.

Zufriedene Zwischenbilanz

In Österreich habe es Ende März mehr als 560.00 Arbeitslose gegeben, man sollte den Arbeitskräftebedarf in der Landwirtschaft und Lebensmittelverarbeitung vorrangig mit diesen Menschen decken, so Landwirtschaftskammer-Österreich-Chef Josef Moosbrugger.

Moosbrugger zeigte sich mit der Online-Arbeitskräftevermittlungsplattform "dielebensmittelhelfer.at" zufrieden.

500 Freiwillige im Ländle

Wir haben bei Josef Moosbrugger, Präsidenten der Landwirtschaftskammer Österreich, nachgefragt, wie viele "Lebensmittelhelfer" sich bereits im Ländle gemeldet haben. Im Telefoninterview zieht er eine erste Bilanz.

Das Bundesministerium für Landwirtschaft, Regionen und Tourismus versucht gemeinsam mit der Landwirtschaftskammer Österreich und der Wirtschaftskammer Österreich mit dieser Initiative Arbeitskräfte und Betriebe zusammenzubringen. Über die Homepage "Die Lebensmittelhelfer" können sowohl Betriebe Bedarf anmelden als auch Freiwillige ihre Arbeitsleistung zur Verfügung stellen.

(VOL.AT)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Rund 500 Lebensmittelhelfer aus Vorarlberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen