Rumsfeld zieht Irak-Erfolgsbilanz

US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld hat angesichts des bevorstehenden amerikanischen Feiertages „Thanksgiving Day“, ein Tag der Danksagung, eine Irak-Erfolgsbilanz gezogen.

„Wir haben allen Grund zur Dankbarkeit“, sagte Rumsfeld am Dienstag in Washington und listete dann auf, was die US-Truppen und ihre Verbündeten inzwischen erreicht hätten. So seien allein in der vergangenen Woche 12.000 Patrouillen und 230 Razzien durchgeführt und dabei rund 1200 „feindliche Kräfte“ festgenommen worden.

Auch die Fortschritte beim Wiederaufbau des Irak seien beachtlich, fuhr der Pentagon-Chef fort. So seien inzwischen alle 240 Krankenhäuser und 95 Prozent der 1200 kleineren medizinischen Betreuungsstätten im Irak wieder eröffnet worden. Die Stromerzeugung liege in ihrem Umfang über der in der Vorkriegszeit, rund 400 Gerichte seien wieder im Einsatz und rund 170 Zeitungen würden herausgegeben. 5,1 Millionen Schüler säßen in Klassenzimmern und 51 Millionen neue Schulbücher seien verteilt worden.

„Das amerikanische Volk kann stolz auf die erstklassigen Männer und Frauen in Uniform sein, die im Irak, in Afghanistan und an anderen Orten der Welt dem Kampf gegen den Terror dienen“, schloss Rumsfeld.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Rumsfeld zieht Irak-Erfolgsbilanz
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.