AA

Rumpelstilzchens neues Haus

Stadtrat Michael Rauth, Nicole Bösch und Kinga Olbert mit drei kleinen Besucherinnen.
Stadtrat Michael Rauth, Nicole Bösch und Kinga Olbert mit drei kleinen Besucherinnen. ©Harald Pfarrmaier
Bregenz. (hapf) Was 1990 mit der Gründung einer eigenen Spielgruppe im Eltern-Kind-Zentrum am Laimgrubenweg begann mauserte sich in den über 20 Jahren zu einer Kleinkinderbetreuung erster Güte. Der Verein „Rumpelstilzchen“  betreut mittlerweile über 80 Kinder.
Rumpelstilzchen

Neben dem Standort im Sozialzentrum Weidach wurde nun in der Klostergasse ein weiteres Rumpelstilzchen-Haus eröffnet.

Es war der damalige Bürgermeister Siegi Gasser, der vor 17 Jahren den Verein „Rumpelstilzchen“ mit der ersten Kleinkinderbetreuung in der Landeshauptstadt betraute. Gasser erkannte damals schon, wie wichtig neben den städtischen Kindergärten die Einrichtung von Spielgruppen ist und konnte dafür Private begeistern, die diese pädagogosche Aufgabe für Kinder im Alter zwischen 15 Monaten und vier Jahren übnernahmen und mit Unterstützung der Stadt organisierten.

Nach den 1990 erfolgten Anfängen am Laimgrubenweg, einem 1995 eingerichteten Betreuungsangebot in der Quellenstraße und der Gründung von „Rumpelstilzchen“ als Verein im selben Jahr wurde 1996 die erste ganztägige Betreuung in der Augasse angeboten. 1998 erfolgte der Umzug in das „Haus des Kindes“ an der Belruptstraße, 2001 wurde das Rumpelstilzchen-Haus an der Arlbergstraße eröffnet und 2007 erfolgte der Umzug der Kleinkinderbetreuung in das Sozialzentrum Weidach und die Erweiterung um eine Krabbelgruppe für Kinder ab 10 Monaten. Vier Jahre später wurde in bester Zusammenarbeit mit dem Vermieter, der Walter Rhomberg Bauunternehmung GmbH,  das Haus Klostergasse 36 für die Zwecke von Rumpelstilzchen adaptiert. Das ermöglichte es dem Verein, sein Betreuungsangebot entsprechend auszuweiten. Heute bietet „Rumpelstilzchen“ an seinen zwei Standorten über 80 Kindern eine ganzjährige Ganztagsbetreuung mit Mittagessen und beschäftigt elf Betreuerinnen in Voll- und Teilzeitarbeit. Gemanagt wird der Betrieb von Geschäftsführerin Nicole Bösch, die sowohl die pädagogische als auch organisatorische Leitung inne hat.  Obfrau des Vereins ist Kinga Olbert, die mit sechs weitern Vorstandsmitgliedern den Verein umsichtig und erfolgreich führt.

Orientiert an Maria Montessori, Emmi Pikkler und der Reggio-Pädagogik bietet der Verein „Rumpelstilzchen“ Kleinkindern viel Freiraum zum Spielen, eine kindergerechte Alltagsgestaltung in freundlicher Umgebung und überzeugt mit einem bestens ausgebildeten Betreuerteam. Davon konnten sich letzten Samstag alle Interessierten bei der offiziellen Eröffnung des neuen Hauses in der Klostergasse ein Bild machen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Rumpelstilzchens neues Haus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen