AA

Rotkreuz Abteilung Lustenau blickte auf ein ereignisreiches Jahr zurück

©RK Lustenau
Bei der kürzlich abgehaltenen Jahreshauptversammlung der Rotkreuzabteilung Lustenau im Reichshofsaal konnte Kommandant Sigi Hämmerle zahlreiche Mitglieder und Ehrengäste begrüßen und gemeinsam mit ihnen auf ein ereignisreiches Jahr 2011 zurückblicken.

Der Kommandant nutzte die Jahreshauptversammlung auch für einen Leistungsnachweis des vergangenen Jahres. Insgesamt 27.094 ehrenamtliche Stunden leisteten die freiwilligen Mitarbeiter der Rotkreuzabteilung Lustenau im Jahre 2011 im Rettungs- und Krankentransportdienst. Im Sport- und Veranstaltungsdienst wurden 518 Stunden geleistet und der Gesundheits- und Sozialdienst war insgesamt 60.579 Stunden für die Heimhilfe und Tagesbetreuung im Einsatz.

Im Rettungs- und Krankentransportdienst betreut die Rotkreuzabteilung Lustenau neben der Gemeinde Lustenau auch die beiden Rheindelta Gemeinden Gaißau und Höchst. Hier wurden im Jahr 2011 5.671 Einsätze, bei denen 6.316 Patienten transportiert wurden, absolviert. Davon wurden 420 Notfälle mit Notarzt und 628 Notfälle ohne Notarzt gezählt.

Bestens organisiert ist auch die Notfallversorgung im Rheindelta-Gebiet, wo die Rotkreuzabteilung Lustenau ein First Response System betreibt. Dabei werden die Ersthelfer aus den jeweiligen Gemeinden gemeinsam mit dem Rettungswagen und dem Notarzt alarmiert und leisten qualifizierte Erste Hilfe bis zum Eintreffen des weiteren Rettungsteams. Im letzten Jahr leisteten die 19 First Response Mitglieder bei 242 Notfällen rasche Hilfe.

Mitglieder der Kinder- und Jugendgruppe berichteten über ein abwechslungsreiches und interessantes Jahr, welches die „jungen Rotkreuzler“ im Jahr 2011 beim Roten Kreuz Lustenau erlebt haben.

Besonders in Erinnerung blieb auch das Austauschprojekt in Zusammenarbeit mit der EU, bei dem ein Team vom Roten Kreuz Lustenau teilgenommen hat. Während drei Wochen konnte das Team soziale Systeme und Einrichtungen in Schweden kennenlernen. Im Gegenzug durfte eine schwedische Delegation in Lustenau begrüßt werden, welche ebenfalls über drei Wochen Einrichtungen und Tätigkeiten des Roten Kreuzes kennenlernten.

In diesem Jahr auch auf der Tagesordnung stand die Wahl des Kommandanten, des Stellvertreters und des Kassiers. Neben dem bereits ausübenden Kommandant Sigi Hämmerle, Kommandant-Stellvertreter Philipp Schertler und Kassier Jochen Egger stellte sich zusätzlich Wolfgang Deflorian als weiteren Kommandant-Stellvertreter zur Wahl. Das gesamte Team wurde in der durchgeführten Wahl mit großem Erfolg bestätigt.

Höhepunkt der Jahreshauptversammlung bildeten die Ehrungen. Hervorzuheben ist die Verleihung der Verdienstmedaille in Gold an Rudolf Reiher und das Dienstjahresabzeichen in Gold für 20 Jahre an Silke Feuerstein. Zahlreiche weitere Ehrungen rundeten den Abend ab.

Im Namen des Führungsteam bedankte sich Kdt. Sigi Hämmerle abschließend bei den befreundeten Blaulichtorganisation, den Vertretern der Gemeinde, beim Landesverband und im speziellen bei den Partnerinnen und Partner, die eine erfolgreiche Arbeit „aus Liebe zum Menschen“ erst möglich machen.

RK Lustenau
Michael Mäser

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Rotkreuz Abteilung Lustenau blickte auf ein ereignisreiches Jahr zurück
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen