AA

Rollhockeyclub auf Platzsuche

Rollhockeyclub Feldkirch trainiert zur Zeit in Dornbirn
Rollhockeyclub Feldkirch trainiert zur Zeit in Dornbirn ©Heilmann
Union Rollhockey Feldkirch

Der Union Rollhockey Club URH Feldkirch sucht eine Heimstätte. Das Sportreferat der Stadt hat eine Umsetzung geplant, will aber die Verhandlungen des Vereins mit einem Sponsor abwarten.

Bis Herbst 2010 befand sich der Trainingsplatz an der Oberauschule. Dann wurde die Schule saniert, und der Platz davor kurz darauf vom TÜV gesperrt. Seither fahren die etwa 25 Mitglieder des Union Rollhockey Clubs Feldkirch von Feldkirch nach Dornbirn, wo sie derzeit noch beim RHC Dornbirn trainieren können. „Viermal in der Woche auf Dornbirn. Jedes Jahr haben wir etwa 1.500 Euro nur an Fahrtkosten“, klagt Vereinsobmann Markus Hinteregger.
Kinder spielen auf Straße
Die Kinder wollen sich ihren Spaß jedenfalls nicht verbieten lassen: Manchmal trainieren sie auch auf der Straße in Gisingen, einfach so zum Spaß, aber einen ganz legalen und sicheren Ort zum Spielen haben sie in Feldkirch nicht. Dominic (16) ist schon seit sechs Jahren dabei: „Das Rollschuhfahren, die Balltechnik, mir gefällt einfach alles.“ Marcel (11) hat schon mit fünf angefangen und genießt den Sport auch, wenn die Halle mal zu ist: „In den Ferien spiele ich mit Sebi, Tobi, Kevi und Dominic öfter zum Spaß irgendwo. Aber ein Platz wär schon besser.“
Gemeinde: Neuer Platz geplant
Die Gemeindeverwaltung ist bereits involviert. „Die Umsetzung eines neuen Rollhockeyplatzes ist für heuer, also noch dieses Jahr, geplant“, so Peter Xander vom Referat Sport, Schulen, Kinder. Die Stadt wartet derzeit noch die Verhandlungen des URH Feldkirch mit einem potentiellen Sponsor ab. Sponsorengelder könnten aber vom Verein auch für Ausrüstung benötigt werden, allein ein Paar Rollschuhe kostet mindestens 200 Euro.
Seltene Sportart erhalten
„Hier geht es darum, eine seltene Sportart zu erhalten, die die Jugend immer noch begeistert. Der Sport ist zu schön, dass er in Feldkirch sterben sollte“, mahnt Sprecherin Simone Lampert. Wichtig sei auch, dass die Jugend eine Auswahl an Sportmöglichkeiten habe. Derzeit gibt es nur noch vier Rollhockeyclubs in ganz Österreich – in Dornbirn, Feldkirch, Wolfurt und außerdem in Villach in Kärnten, wo es als Schulfach aufgenommen worden ist.
„Neue Mitglieder zu werben ist so gut wie unmöglich, da die Trainingsstätte ja in Dornbirn liegt. Wir danken dennoch dem RHC Dornbirn, dass wir dort noch immer trainieren dürfen“, so Lampert.
FACTBOX
Rollhockey wurde 1930 aus England im Alpenraum eingeführt, zunächst im schweizerischen Genf. In Portugal und Spanien ist Rollhockey ein Nationalsport.
Jeweils fünf Spieler pro Mannschaft, ein Torhüter und vier Feldspieler, spielen gegeneinander und versuchen mit Hockeyschlägern einen kleinen mit Kork gefüllten Ball im gegnerischen Tor unterzubringen.

Union Rollhockey Feldkirch
www.urh-feldkirch.at

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Feldkirch
  • Rollhockeyclub auf Platzsuche
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen