Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

100 Jahre und kein bisschen leise

©fep
100 Jahre Turnerschaft Röthis

Turnerschaft Röthis lud zur Jubiläumsveranstaltung.

 

Röthis (fep) Wahrlich gut meinte es der Wettergott am Sonntag, als die Turnerschaft Röthis zu ihrem 100 jährigen Bestehen mitten ins Dorf vor den Röthnersaal lud. Dabei machte der Musikverein Harmonie Röthis den Auftakt, und im Anschluss begrüßte Vereinsobmann Thomas Bachmann auf der großen Außenbühne die zahlreich erschienenen Gäste, darunter VTS-Präsidentin Monika Reis, VSV-Präsident Hans Ludescher sowie Bürgermeister Norbert Mähr, welcher sich bei der Turnerschaft „als einem der ältesten Vereine der Gemeinde“ bedankte und erwähnte, dass der Jubiläumstag für den Verein auch ein Freudentag für die Gemeinde Röthis ist. Er lobte das große Engagement der Vereinsmitglieder sowie der erfolgreichen Nachwuchsarbeit und überreichte eine Ehrentafel sowie 100 Rosen als Präsent.

„Bühne frei“ hieß es dann sogleich für den Nachwuchs, welcher den restlichen Vormittag sein Können unter Beweis stellte. Begonnen wurde dabei mit der „ElKi-Gruppe“, bei der Zwei- bis Vierjährige gemeinsam mit ihren Eltern für Abwechslung sorgten, gefolgt von nicht weniger als 10 weiteren Kinder- und Jugendgruppen des Vereins.

Zwischendurch wurden einige Vereinsmitglieder geehrt, darunter auch Annires Marchetti, die für ihre langjährigen Verdienste um die Rhythmische Gymnastik zum Ehrenmitglied ernannt wurde. Großen Anklang fand die von Elmar Sturn und Ehrenobmann Harald Rauch gestaltete Jubiläumsausstellung „100 Jahre TS Röthis“: So standen im Vereinshaus 30 Säulen und drei Vitrinen mit 650 (!) Bildern und Dokumenten bereit, die Elmar Sturn und Harald Rauch seit Februar in mühevoller Kleinarbeit ausfindig gemacht, sortiert und aufbereitet hatten. Besonders stolz zeigten sich die Aussteller, dass sie – vor allem dank des Engagements von Elmar Sturn – beispielsweise die älteste Vereinsurkunde aus dem Gründungsjahr 1913 samt Statuten und Kassabuch im Original aus dem Landesarchiv erhalten hatten. Die Ausstellung, bei der sich so manches Vereinsmitglied auf Fotos von anno dazumal wiedererkannte, erhielt von allen Seiten großes Lob.

Nach weiteren Danksagungen, wie an die 25 Trainer und Trainerinnen und natürlich auch an die 250 Mitglieder, wurde das abwechslungsreiche Turnprogramm am Nachmittag mit der Ländle Gym, unter Mitwirkung von sechs Gastvereinen, dem RG-Juniorennationalteam sowie der Turnerschaft Röthis fortgesetzt. Die Umbaupausen wurden von Moderatorin Doris Rinke für einige Interviews verwendet, unter anderem mit den beiden ehemaligen Aushängeschildern im Kunstturnen Thomas Zimmermann und Gernot Bitschi. Zum Ausklang des gelungenen Festtags wurde beim Dämmerschoppen mit Harry Keckeis im Festzelt noch gebührend weitergefeiert. „Wir sind sehr stolz darauf, dass wir die Dimension der Veranstaltung, welche wir im vergangenen Herbst bei der ersten Sitzung mit dem Organisationskomitee ausarbeiteten, genau so realisieren konnten. Herzlichen Dank an mein gesamtes Team, das hervorragende Arbeit geleistet hat“, erklärte der Vereinsobmann abschließend.

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Gemeinde
  • 100 Jahre und kein bisschen leise
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen