AA

Rodler David Gleirscher und Teamstaffel in Oberhof Dritter

David Gleirscher in Oberhof von Platz 23 auf 3
David Gleirscher in Oberhof von Platz 23 auf 3 ©APA/dpa
Die Bedingungen beim Rodelweltcup in Oberhof haben ein kurioses Rennen zu Tage gefördert. Viele Topleute bremsten im ersten Lauf, um eine bessere Nummer im zweiten zu haben. Am Ende siegte der Halbzeit-17. Kristers Aparjods aus Lettland mit 0,042 Sek. Vorsprung auf Max Langenhan (GER/war 7.) und 0,118 auf David Gleirscher (23.). Der Schwede Svante Kohala fiel von 1 auf 15 zurück. Österreichs Teamstaffel landete auf Rang drei.

Er sei total zufrieden, sagte David Gleirscher nach dem Männer-Einsitzerbewerb. Es gehöre auch Glück dazu, bei so einem Rennen auf das Podest zu fahren. "Leider haben wir immer wieder Rennen, wo die Bedingungen sehr fragwürdig sind. Ich bin happy, aber für die Zukunft wird es langsam Zeit, dass sich der internationale Verband eine Lösung überlegt, wie man das im ersten Lauf anlegt."

Er habe aufgrund seiner Startnummer nicht gebremst, fand das Taktieren der Konkurrenz als Setzen eines Zeichens aber gut. Vierter in dem Rennen bei Dauerregen und auf immer weicher werdender Bahn wurde Jonas Müller, Fünfter Wolfgang Kindl und Achter Nico Gleirscher.

In der Teamstaffel fuhr Österreich in der Besetzung Madeleine Egle, Thomas Steu/Wolfgang Kindl, David Gleirscher und Selina Egle/Lara Kipp einen weiteren Podestrang ein. Der Rückstand auf Sieger Deutschland betrug 0,288 Sek., Zweiter wurde Lettland (+0,150).

(APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wintersport
  • Rodler David Gleirscher und Teamstaffel in Oberhof Dritter