Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rodel-Junioren-Weltcup unter keinem guten Stern

Katrin Ibele (rechts) stürzte in Winterberg schwer, Katrin Heinzelmaier wurde Vierte.
Katrin Ibele (rechts) stürzte in Winterberg schwer, Katrin Heinzelmaier wurde Vierte. ©Rodelclub Sparkasse Bludenz
Hiobsbotschaft vom Junioren-Weltcup der Kunstbahnrodler in Winterberg (BRD), bei dem fünf Athleten vom Rodelclub Sparkasse Bludenz vertreten waren: Katrin Ibele stürzte im Abschlusstraining schwer und zog sich einen Kieferbruch und eine schwere Gehirnerschütterung zu und muss im Krankenhaus ...

Hiobsbotschaft vom Junioren-Weltcup der Kunstbahnrodler in Winterberg (BRD), bei dem fünf Athleten vom Rodelclub Sparkasse Bludenz vertreten waren: Katrin Ibele stürzte im Abschlusstraining schwer und zog sich einen Kieferbruch und eine schwere Gehirnerschütterung zu und muss im Krankenhaus behandelt werden. Bei schwierigen Bedingungen konnten nur Thomas Steu und Lorenz Koller im Doppelsitzerbewerb mit dem 6. und Katrin Heinzelmaier mit dem 4. Rang bei den Juniorinnen Topleistungen erbringen. Im Teambewerb der „Race in Race“ gefahrenen Junioren-Europameisterschaft eroberte Österreich mit Steu/Koller die Bronzemedaille, Melina Heinzelmaier wurde mit groben Fehlern 30. Sarah Tomaselli wurde aus Sicherheitsgründen aus dem Rennen genommen.

Bildlegende:

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bludenz
  • Rodel-Junioren-Weltcup unter keinem guten Stern
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen