Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rock 'n' Roll-"Hoflieferant" Jim Dunlop 82-jährig gestorben

Dunlop-Entwicklungen prägten auch den Sound von Jimi Hendrix
Dunlop-Entwicklungen prägten auch den Sound von Jimi Hendrix ©APA (AFP)
Der Begründer und Namensgeber der legendären Gitarrenzubehör-Firma Dunlop Manufacturing, Jim Dunlop, ist laut US-Medienberichten am Mittwoch im Alter von 82 Jahren gestorben. Zum Begriff wurde der gebürtige Schotte vor allem durch die von ihm entwickelten Plektren-Designs. Eng verbunden ist sein Name auch mit den markanten "Cry Baby" Wah-Wah-Pedalen.

Letztere prägten ab den späten 1960er Jahren etwa den Sound von Jimi Hendrix, Eric Clapton, George Harrison oder den perkussiven Klang des Funk. Durch den Erfolg mit Plektren und anderem Gitarrenzubehör, den sein Unternehmen ab 1965 einfuhr, weitete Dunlop seine Produktpalette über die Jahrzehnte hinweg sukzessive aus. Das führte zu zahlreichen Neu- und Weiterentwicklungen von Gitarreneffekten, u.a. in Kooperation mit Rockgrößen wie Eddie Van Halen, Dimebag Darrell oder Slash, wie das Unternehmen auf seiner Website auflistet.

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Kultur
  • Rock 'n' Roll-"Hoflieferant" Jim Dunlop 82-jährig gestorben
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen