AA

Römermünzen von Ausgrabung gestohlen

Bregenz -  Beim ehemaligen Bregenzer Unfallkrankenhaus "Böckle" wurden bei einer Ausgrabungstätte Römermünzen aus dem 1. und 2. Jahrhundert ausgegraben und gestohlen.

Im Zuge von Bauarbeiten wurde im September 2009 in Bregenz, beim ehemaligen Unfallkrankenhaus „Böckle“, eine Römersiedlung aus dem 1. und 2. Jahrhundert freigelegt. Diese Siedlung wird seither von Archäologen wissenschaftlich untersucht und dokumentiert.

Am Sonntag, in der Zeit zwischen 11.00 und 13.00 Uhr, beobachtete ein Zeuge, wie eine männliche Person in Begleitung eines ca 10-jährigen Jungen auf dem besagten Gelände den Boden umgrub und diesen offensichtlich nach historischen Objekten  durchsuchte. Dabei fand die Person vermutlich Münzen aus dem 1. bzw. 2 Jahrhundert nach Christus.

Die männliche Person war zwischen 30 und 40 Jahre alt, hatte dunkle Haare und ein südländisches Aussehen.

Die betreffende Person, oder andere Zeugen die Hinweise zu dieser Person geben können, werden gebeten sich mit der Polizei Bregenz, Tel 0591338120 in Verbindung zu setzen.

Private Restauratoren werden ebenfalls gebeten sich mit der Polizei in Verbindung zu setzen, sollten entsprechende Münzen oder andere Gegenstände römischer Herkunft aus dem Zeitraum des 1. und 2. Jahrhunderts n. Chr. bei ihnen abgegeben werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Bregenz
  • Römermünzen von Ausgrabung gestohlen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen