Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Riesenauftrag für Rhomberg

Die Rhomberg Bau GmbH setzt derzeit das größte Hochbau-Bauvorhaben des Landes Salzburg um. Das Bauunternehmen übernimmt das Projekt mit einer Auftragssumme von 105 Mio. Euro.

Der Vorarlberger Generalunternehmer hat den Gesamtauftrag zur schlüsselfertigen Erstellung eines Großbauvorhabens beim Salzburger Hauptbahnhof im internationalen Wettbewerb erhalten. Auf einem Gelände von rund 27.000 m2 wird das Großprojekt mit einer Gesamtauftragssumme von 105 Mill. Euro umgesetzt.

„Im Bereich Hochbau gehört dieses Projekt zu den größten, die überhaupt in der Firmengeschichte von Rhomberg errichtet wurden“, so Geschäftsführer Peter Greußing zu den „VN“.

Nach dem Einstieg von Rhomberg in das Projekt Ende 2005 wurde im April mit dem Bauvorhaben begonnen. In einer ersten Bauetappe wird der Neubau für die Salzburger Gebietskrankenkasse errichtet. Ein 12-stöckiges Bürogebäude mit 50 m Höhe. Zwischenzeitlich wurden die Aufträge für die restlichen Bauetappen unterzeichnet.

So sollen eine Tiefgarage, ein Einkaufszentrum, ein Hotel, ein Bürohaus sowie eine Wohnanlage erstellt werden.

„Wir waren auch für Bereiche der Projektentwicklung zuständig. So wurde das komplette Baubewilligungsverfahren in der Verantwortung von Rhomberg abgewickelt. Insbesondere die Verhandlungen mit den ÖBB stellten eine große Herausforderung dar“, so Greußing weiter.

Mit entscheidend für die Auftragsvergabe sei die Kompetenz von Rhomberg im Bereich der Gebäudeoptimierung, verbunden mit einem Facility-Management-Konzept, das die Lebenszykluskosten berücksichtigt, gewesen, meint Greußing.

Die Nutzungs- und Betriebskosten einer Immobilie machen mehr als 60 Prozent der Gesamtlebenszykluskosten aus. Diesen Kostenblock entschärft Rhomberg, indem die Folgekosten mittels begleitender Betriebskostenberechnungen schon während der Projektentwicklungs-, Planungs- und Bauphase optimiert werden. So wurden für das Objekt der GKK Salzburg Betriebskosteneinsparungen von 25 Prozent/Jahr erzielt.

Rhomberg hat auch den Auftrag zur Verwertung des bisherigen Gebäudes der Salzburger Gebietskrankenkasse erhalten. Dieses wird zu einem Studentenheim umgebaut. Auchdas Umzugsmanagement wird durch das Bregenzer Unternehmen durchgeführt.

Die Bauarbeiten sind in vollem Gange. Ein zehnköpfiges Projektteam unter der Leitung von Baumeister Dietmar Hölzl und Dipl.-Ing. Claudius Meinel steuert das Bauvorhaben vor Ort. Die Salzburger Gebietskrankenkasse wird ihr Objekt ab Jänner 2007 beziehen.

Ab dem Jahr 2008 wird sich dann der Bahnhofvorplatz in einer gänzlich neuen Optik zeigen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Riesenauftrag für Rhomberg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen