AA

Richtig recyceln: Warum Kassenbons nicht ins Altpapier gehören

Häufig wird Abfall falsch entsorgt. Das führt zu Problemen im Recyclingprozess. Warum Backpapier beispielsweise nicht in den Altpapier-Container gehört, erklärt Jürgen Ulmer vom Gemeindeverband.
Broschüre Abfalltrennung

Papier ist nicht gleich Papier. So müssen beschichtete Papiere wie Thermopapiere immer im Restmüll entsorgt werden. Dazu zählen Kassenbons, Buskarten und andere Tickets. Außerdem in den Restmüll gehört Backpapier, da auch dieses beschichtet ist und "Hygienepapier" wie Taschentücher und Servietten.

Wann gehört Plastik in den Restmüll?

Auch Plastik gehört nicht zwangsläufig in den gelben Sack. Beispielsweise durch Lebensmittel verunreinigte Kunststoffverpackungen verschmutzen Maschinen und führen zu Problemen im Recyclingprozess. Deshalb müssen sie mit Wasser ausgespült oder im Restabfall entsorgt werden.

Ist Glas gleich Glas?

Auch wenn Kochgeschirr und Trinkgläser aus Glas bestehen, dürfen diese nicht im Altglas entsorgt werden. Da deren Schmelzpunkt erst bei höherer Temperatur liegt, verunreinigen diese den Recyclingprozess von Verpackungsglas, das eingeschmolzen wird. Deshalb gehören solche Glasprodukte in den Restabfall. Was es sonst noch zu beachten gibt, erfahren Sie beim Lesen der Broschüre von "abfallv".

Am besten Müll vermeiden

Richtige Mülltrennung ist wichtig, um Ressourcen wiederverwenden zu können. Nichtsdestotrotz ist es immer noch die beste Variante, möglichst wenig Müll zu produzieren. Deshalb wann immer möglich besser zu Mehrwegverpackungen wie Schüsseln greifen, als zu kurzlebigen Einwegverpackungen, appelliert Ulmer. Tipps dazu finden Sie ebenfalls auf der Webseite von "abfallv".

(red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Richtig recyceln: Warum Kassenbons nicht ins Altpapier gehören
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen