AA

Richter in Zuhältereiprozess befangen

Zuhältereiprozess in Feldkirch dauert länger als geplant.
Zuhältereiprozess in Feldkirch dauert länger als geplant. ©BilderBox
Feldkirch - Eine unerwartete Vertagung gab es heute am Landesgericht Feldkirch. Der Prozess gegen zwei Frauen, denen Zuhälterei vorgeworfen wird, musste heute überraschenderweise vertagt werden.
Zuhälterei-Prozess am LG
Bilder vom ersten Prozess
14 Prostituierte vermittelt
Zuhälterei: Drei Anklagen

Richter Peter Mück ist unter Umständen befangen weil er eine der Frauen bereits schuldig gesprochen hatte. Die Dame hatte sich geständig gezeigt. Der Richter nahm bei dem damaligen Schuldspruch an, dass die Angeklagte die 14 Liebesdienerinnen ausgenutzt hatte. Nun – so die Argumentation von Verteidiger German Bertsch – könne derselbe Richter nicht völlig unbefangen über seine zwei Mandantinnen urteilen.

Jetzt wird diese Argumentation vom Gerichtspräsidenten überprüft und allenfalls ein anderer Richter mit dem Fall befasst. So lange müssen sich die beiden Angeklagten gedulden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Richter in Zuhältereiprozess befangen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen