AA

Rice beim russischen Außenminister

Die Sicherheitsberaterin von US-Präsident George W. Bush, Condoleezza Rice, ist am Montag in Moskau mit dem russischen Außenminister Igor Iwanow zusammengetroffen.


Über den Inhalt des Gesprächs verlautete nichts. Zentrales Thema dürfte jedoch der Irak-Krieg gewesen sein.

Die russische Nachrichtenagentur Interfax meldete unter Berufung auf namentlich nicht genannte Diplomaten, es sei auch der Beschuss eines Konvois russischer Diplomaten bei der Evakuierung aus Bagdad am Sonntag erörtert worden. Mindestens vier Diplomaten wurden bei dem Angriff verletzt. Es ist nicht klar, ob dafür US-Truppen oder irakische Soldaten verantwortlich sind.

Rice sagte nach der Begegnung mit Iwanow lediglich, es sei eine „sehr gute Diskussion“ gewesen. Der Außenminister äußerte sich nicht. Auf dem Programm von Rice standen noch Gespräche mit Präsident Wladimir Putins Sicherheitsberater Wladimir Ruschailo und dem Stabschef des Kreml, Alexander Woloschin. Am Sonntagabend hatte sie sich bereits mit Verteidigungsminister Sergej Iwanow getroffen.

Der Besuch von Rice in Moskau zeigt das Bemühen beider Seiten, trotz der tief greifenden Differenzen in der Irak-Frage den Dialog nicht abreißen zu lassen. Die russische Regierung hat den Krieg gegen den Irak wiederholt kritisiert. Präsident Putin schlug in der vorigen Woche jedoch gemäßigtere Töne gegen Washington an. Er erklärte, eine Niederlage der USA liege nicht im Interesse Russlands.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Rice beim russischen Außenminister
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.