AA

RHC Dornbirn machte das Dutzend voll

Der RHC Dornbirn holt sich zum zwölften Mal in der Vereinsgeschícht den österreichischen Meistertitel.
Der RHC Dornbirn holt sich zum zwölften Mal in der Vereinsgeschícht den österreichischen Meistertitel. ©VOL.AT/Luggi Knobel
Dornbirn. Der RHC Dornbirn gewann gegen Villach mit 11:1 und kürte sich zum sechsten Mal in Folge zum österreichischen Meister und machte in der Vereinsgeschichte mit dem Triumph das Dutzend voll.

Spannend wie schon lange nicht mehr, verlief die Österreichische Meisterschaft 2013. Am Samstag kam es in der Stadthalle zum alles entscheidenden Showdown und wie schon in den letzten Jahren stand der RHC Dornbirn im Mittelpunkt des Geschehens. Es war alles angerichtet, den zwölften Meistertitel in der Vereinsgeschichte konnte den Dornbirnern nur noch eine Mannschaft streitig machen, die “Red Lions” aus Villach.

Der amtierende Rekordmeister ging mit zwei Punkte Vorsprung ins Rennen, die Draustädter mussten vorlegen, denn dem Gastgeber hätte ein Remis bereits für den Titel gereicht. Auf diesen Lorbeeren wollten sich die Dornbirner jedoch nicht ausruhen und legten einen fulminanten Start hin. Stefan Sahler ließ es schon nach 2 Spielminuten das erste Mal im Villacher Gehäuse klingeln. Sein Bruder Michael Sahler, ebenfalls in der Startformation, folgte seinem älteren Vorbild und stellte in der 4. Minute auf 2:0 für die Hausherren. Der Auftakt schien geglückt, es lief alles nach Wunsch des Titelverteidigers. Mittendrin die Sahler-Brüder, welche in der 8. und 10. Minute noch jeweils einen drauflegten und die Villacher Titelträume schon früh platzen ließ. Parfant ließ mit seinem Anschlusstreffer zum 1:4 nochmals kurz Hoffnung für die Draustädter aufkommen, doch Spielertrainer Kaul stellte in der Schlussminute der ersten Halbzeit den 4-Tore-Vorsprung wieder her. In Unterzahl holten sich die Red Lions das 10. Teamfoul, den direkten Freistoß ließ sich der Torschützenkönig der Bundesliga nicht entgehen und verwandelte zum 5:1 Pausenstand. Nach Wiederanpfiff blieb der von den Villachern erwartete Ansturm weiter aus, die Dornbirner ließen kaumTorchancen zu und standen hinten wie eine Mauer. Die Heimischen versuchten weiterhin Druck zu machen und wollten sich nicht auf dem 4-Tore-Vorsprung Polster ausruhen. Als Stefan Sahler in der 30. Minute auf 6:1 erhöhte, waren die Akkus der Villacher endgültig leer. Schrattner stellte vom kurzen Eck auf 7:1, ein Kaul-Doppelpack in der 40. und 41. Minute brachte eine uneinholbare 9:1 Führung. Es zeichnete sich ein böses Debakel für die Gäste ab und es kam noch schlimmer. Schrattner schob in der 42. Minute zur Zweistelligen für den Titelverteidiger ein und Kapitän Stockinger setzte mit seinem Treffer zum 11:1 den Villacher Gnadenstoß.

Es war keineswegs der Tag der Draustädter, die sich nach dem Unentschieden im Hinspiel mehr erwartet haben. Die Enttäuschung saß tief, dennoch wurde das Villacher Saisonziel erreicht. Die Dornbirner waren an diesem Abend das klar bessere Team und holten sich verdient den 12. Österreichischen Bundesligatitel. Der Rekordmeister spielte vielleicht die beste Partie der Saison. Spielertrainer Kaul freute sich über diesen tollen Erfolg, wir konnten vieles umsetzten was wir trainiert haben und brachten eine konstante Leistung über die gesamten 50 Minuten. Jeder hat alles gegeben, ob Spieler oder Torhüter, alle waren parat und haben die Vorgaben umgesetzt. Ein großes Dankeschön an alle Fans, die ihr Heimteam bei ihrer Titelverteidigung tatkräftig unterstützten.

Österreichisches Meisterschaftsfinale

RHC Dornbirn – RHC Villach 11:1 (5:1)

RHC Dornbirn: Mirantes (35 Min.), Künz (15 Min.); Brunner, Kessler, St. Sahler 3, Schwendinger, M. Sahler 2, Schrattner 2, Stockinger 1, Kaul 3

Es fehlten Hammerer (privat) und Hinteregger (überzählig)

ÖM: Dornbirn II verliert Abschluss-Spiel gegen Wolfurt

Die Dornbirner verloren das letzte Saisonspiel zuhause gegen Wolfurt mit 4:12, wobei es für die Heimischen wieder gut begann. Dem Zweierteam gelang durch Thurnher eine rasche 1:0 Führung. Diese hielt jedoch nicht lange, Wolfurt drehte innert 3 Minuten das Spiel und korrigierte auf 1:2. Die Dornbirner blieben dran und glichen durch Pirker zum 2:2 aus. Danach riss einwenig der Faden bei den Messestädtern und gerieten noch bis zur Pause mit 2:6 in Rückstand. Nach Seitenwechsel verkürzte Dornbirn nochmals durch Thurnher auf 3:6, in weiterer Folge konnten sie aber nicht mehr nachsetzen und kassierten Tor um Tor. Die zweite Halbzeit widerspiegelte die Erste und so stand am Ende ein klares 4:12 für die Gäste auf der Anzeigetafel. Bei der Siegerehrung ließen sich die Mannen dennoch feiern, als Belohnung für die Blecherne gab es für die Herren statt Bier ein Dreh und Trink.

Österreichische Meisterschaft

RHC Dornbirn II – RHC Wolfurt 4:12 (2:6)

Tore: Thurnher 3, Pirker

ÖM: Dornbirns Nachwuchs feierte wieder große Erfolge

Die Dornbirner gehören nicht nur bei den Herren sondern auch bei den Nachwuchskategorien zur einsamen Spitze. Am Samstag gab es bei den Siegerehrungen der Österreichischen Meisterschaften in der Stadthalle allen Grund zum Feiern. Die Junioren C und Junioren B gewannen nicht nur am Samstag ihre Partien klar gegen Villach sondern holten sich auch ungeschlagen den Österreichischen Meistertitel. Somit verteidigten sie nach 2010, 2011 und 2012 erneut den nationalen Bundesligatitel nahezu konkurrenzlos. Unsere Jüngsten traten heuer erstmals mit zwei Teams zu den Österreichischen Meisterschaften an. Das Zweierteam der Junioren D konnte in 8 Spielen keine Punkte holen und musste im ersten Jahr ziemlich Leergeld zahlen, erzielte aber zur großen Freude zwei Meisterschaftstore. Eines davon im Rückspiel, welches mit 1:12 gegen Villach verloren ging. Das Einserteam der Junioren D erkämpfte sich tapfer die Silbermedaille und musste sich nur den älteren Spielern aus Wolfurt geschlagen geben. Die Partie gegen Villach gewann man zuhause knapp mit 3:1. Die erfolgreichsten Torschützen der Liga kommen aber nicht vom Meisterteam aus Wolfurt, Kilian Jochum teilt sich zusammen mit dem Villacher Julian Orsario mit je 25 erzielten Treffern die Krone. Die Junioren C besiegelten mit einem 18:0 Sieg den Österreichischen Meistertitel beinahe lückenlos. Mit einem Gesamtscore von 45:4 Toren ist es auch nicht verwunderlich, das die ersten 5 Torschützen-Ränge von Spielern aus Dornbirn belegt wurden. Jonas Fäßler erzielte 13, Sebastian Lampert 10, Dieter Karu 8, Marcel Hinteregger sowie Julian Glamowski teilten sich den 4. Rang mit je 6 Treffern. Ebenso nichts anbrennen ließen die Junioren B, welche gegen Villach das Hinspiel mit 7:2 und das Rückspiel mit 7:4 für sich entschieden und ungeschlagen den 5. Österreichischen Meistertitel in Folge einfuhren. Florian Pirker (6), Michael Sahler (4) und Kilian Hagspiel (3) waren die trefferreichsten Schützen. Herzliche Gratulation an alle Trainer, Betreuer und Eltern, die das ganze Jahr hinter ihren SpielerInnen standen und sie unterstützten, ihr seit Teil an den großen Erfolgen des RHC Dornbirns.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • RHC Dornbirn machte das Dutzend voll
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen