Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rettungsabteilung 2010 mit 9.000 Einsätzen

RK-Präsident Siegfried Gasser (Mitte) mit den Gründungsmitgliedern der Emser Rettungsabteilung.
RK-Präsident Siegfried Gasser (Mitte) mit den Gründungsmitgliedern der Emser Rettungsabteilung. ©TF
Weitere Bilder von Jahreshauptversammlung der Emser Rettungsabteilung

Hohenems. Die 75 Aktiven, vier Hauptberuflichen und derzeit 12 Zivildiener der Rettungsabteilung Hohenems sind das ganze Jahr über voll ausgelastet. Allein die ehrenamtlichen Mitarbeiter leisteten im Vorjahr rund 28.000 Einsatzstunden.

“Bei insgesamt 8.334 Einsätzen wurden von uns 2010 mehr als 9.000 Personen transportiert, 952 davon waren Notarzteinsätze”, rechnete Kommandant Günter Giesinger bei der 41. Jahreshauptversammlung der Rotkreuzabteilung Hohenems vor. Auch die Kilometerleistung der vier Einsatzfahrzeuge ist von ca. 140.000 km 2009 auf 189.000 km im Vorjahr gestiegen, wobei sich das Einsatzgebiet von Hohenems über die Kummenbergregion bis nach Klaus und Fraxern erstreckt. “Weiters haben wir 60 Fernfahrten u.a. nach Innsbruck und München sowie in Reha-Kliniken in Österreich und Deutschland durchgeführt”, so Giesinger weiter. Darüber hinaus leisteten die Emser Rettungsmänner und -frauen 49 Ambulanzdienste von ca. 700 Stunden, wobei allein die Bereitschaften beim SCR Altach mit ca. 500 Stunden zu Buche schlugen.

Erfreulicherweise konnten im vergangenen Jahr auch etliche Neumitglieder für den aktiven Rettungsdienst gewonnen werden. “Dies sind ehemalige Zivildiener mit großer Erfahrung sowie Neueinsteiger mit sozialer Einstellung”, berichtete der Kommandant. Weniger erfreulich für die zahlreichen anwesenden Rettungsmitglieder waren seine Ausführungen bezüglich des seit Jahren diskutierten neuen Rettungsheimes.
Ein Kostenvoranschlag sei bereits an Bürgermeister Richard Amann übergeben worden, danach würden mit den Ortschefs der im Einsatzgebiet der Rettungsabteilung liegenden Gemeinden über die Kostenaufteilung sowie die Finanzierung weitere Gespräche geführt und der Fahrplan für die Errichtung festgelegt.

Eine rasche Realisierung dieses für die Rettungsabteilung so wichtigen Projektes war aus der Wortmeldung des Emser Stadtchefs allerdings nicht heraus zu hören. Er verwies vielmehr auf die derzeitigen “enormen finanziellen Engpässe”, unter denen alle Gemeinden zu leiden hätten, zeigte sich aber zuversichtlich, das Projekt “irgendwann auf die Reihe zu bringen”. (THE)

Ehrungen und Beförderungen
Von RK-Präsident Dipl.Vw. Siegfried Gasser und GF Mag. Franz Rous wurden im Rahmen der Jahreshauptversammlung eine Reihe verdienter Mitglieder der Rettungsabteilung Hohenems geehrt. So wurden die Gründungsmitglieder der Rotkreuz-Abteilung Hohenems Edwin Amann, Franz Danler, Siegfried Fend, Johann Giesinger, Günter Giesinger, Albin Gritsch, Alfons Kempter, Helmut Marte, Norbert Rücker und Albert Winsauer mit dem Dienstjahreabzeichen in Gold für 40 jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet.

Über das Dienstjahresabzeichen in Gold durften sich auch Maria Greif (30 Jahre) sowie Bertram Märk und Erika Prosch (20 Jahre) freuen. Markus Bösch wurde für 15 Jahre Mitgliedschaft mit dem Dienstjahresabzeichen in Silber ausgezeichnet. Markus Bachmeier, Martin Bertsch, Rebecca Bösch, Michele Reith, Brigitte Ströhle und Wolfgang Walch erhielten das Dienstjahreabzeichen in Brinze für 10 Jahre. Schließlich wurden noch Ivonne Loacker, Manuela Reinberger, Sandra Tonich, Andreas Wurzer sowie Lukas Ziesig mit der Verdienstmedaillie in Bronze ausgezeichnet und die Fahrtenspange für 1000 Einsätze erhielten Michael Hartmann und Immanuel Nachbaur.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Hohenems
  • Rettungsabteilung 2010 mit 9.000 Einsätzen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen