AA

Rekordtor nach 16 Sekunden, aber Wälder verlieren

©vmh
Der EC Bregenzerwald steckt in einem Formtief, sechs von sieben Spiele hat man verloren.

Die Wälder verlieren gegen die Rittner Buam nicht nur das Spiel, sondern auch einen Tabellenplatz. Die Führungstreffer von Rajamäki und Pöschmann konnten die Südtiroler im selben Drittel noch ausgleichen und schlussendlich in einen 6:3 Erfolg drehen. Damit behalten die Buam auch im fünften Aufeinandertreffen in der Arena Ritten die Oberhand.

Markus Juurikkala mischte im Vorfeld des Auswärtsspiels, die Reihen ordentlich durch, Rajamäki ersetzte Lipsbergs beispielsweise in der ersten Sturmformation und war dann auch für den Blitzstart der Wälder verantwortlich. Der Finne nutzte einen Schnitzer der Rittner für ein Direktduell mit Goalie Cavallin, welches die Wälder #24 nach einem schönen Täuschungsmanöver für sich entschied und nach gerade einmal 16 Sekunden auf 0:1 stellte. (Individualsponsor Offsetdruckerei Schwarzach gratuliert seinem Spieler.) Bereits in der 4. Spielminute glich Ritten durch Eisath wieder aus, der erste Schuss landete an der Querlatte, im zweiten Versuch stocherte die #17 den Puck über die Linie.

Das Mitteldrittel begannen die Juurikkala Schützlinge mit einem Mann mehr, allerdings ohne diese Powerplaymöglichkeit zu nutzen. Obwohl man auch im Anschluss genügend gute Chancen hatte, musste Cavallin erst nach etwas mehr als einer halben Stunde hinter sich greifen. Pöschmann setzte zum Alleingang an und bezwang Rittens Goalie mit einem platzierten Schuss ins Kreuzeck (32.). Das mehr als verdiente 2:1 für die Wälder, war aber auch gleichzeitig ein Weckruf für die Hausherren, die nur 24 Sekunden später aus dem Nichts zum Ausgleich kam. Von Eisath in Szene gesetzt, versenkte Robert Öhler die Scheibe mit einem präzisen Handgelenksschuss hinter Beck im Netz. Und Ritten legte nach. Sharp sorgte in der 34. Minute für die erstmalige Führung der Gastgeber.

Im Schlussdrittel revanchierten sich die Buam für den Traumstart der Wälder. Nach 24 Sekunden drang Manuel Öhler ins gegnerische Drittel ein, passte den Puck auf Spinell, der Beck mit einem flachen One Timer ins kurze Eck zum 4:2 bezwang. Dafür fackelten die Gäste in der nächsten Überzahl nicht lange, Roberts Lipsbergs versenkte das Hartgummi im kurzen Eck von Cavallins Kasten. (44. Individualsponsor KleGü gratuliert seinem Spieler.) Allerdings konnten die Rittner wenig später den Zwei-Tore-Vorsprung wiederherstellen. Simon Kostner ließ seine Gegenspieler einfach stehen und überwand Beck mit der Rückhand. (46.) Zwei weitere Strafen gegen die Südtiroler – die Gäste blieben bis Abpfiff von der Strafbank fern – brachte den Wäldern nicht den erhofften Anschlusstreffer. Daher nahm man in den letzten 90 Sekunden ein Timeout und Beck für einen sechsten Feldspieler vom Eis. Der Erfolg blieb aus, vielmehr gelang es den Rittnern das halbe Dutzend voll zu machen und den Heimsieg in trockene Tücher zu bringen. (60.) “Es gab gute Momente in unserem Spiel, aber 5 Tore zuzulassen plus das Empty Net Tor, macht gewinnen sehr, sehr schwer. Am Dienstag geht es weiter.”, war das Statement von Markus Juurikkala. Das für Mittwoch angesetzte Heimspiel wurde um 24 Stunden vorverschoben, zu Gast sind die Wipptal Broncos.

Nächstes Heimspiel ECB: Dienstag, den 23.02.2021 um 19:30 Uhr gegen die Wipptal Broncos im Messestadion Dornbirn

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Andelsbuch
  • Rekordtor nach 16 Sekunden, aber Wälder verlieren
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen