AA

Rekordjahr bei Zulassungen

Wien/Schwarzach/VN - Österreicher kauften 2010 mehr Pkw denn je: 328.000 Autos neu zugelassen, aber 20 Prozent Kurzzulassungen. In Vorarlbergerg waren es um 6,15 Prozent mehr als 2009.

Der österreichische Autohandel hat im vergangenen Jahr mehr Pkw verkauft als jemals zuvor – die Rekordzahl ist jedoch Folge einer starken Steigerung bei den Kurzzulassungen, die zu rund einem Drittel wieder exportiert werden. Für 2011 erwarten Autohändler und Importeure wieder rückläufige Zulassungen und fordern die Wiedereinführung der sogenannten Ökoprämie, mit der die Verkäufe im Krisenjahr 2009 angekurbelt worden waren.

Verzerrtes Bild

Mit 328.563 Neuzulassungen ist im vergangenen Jahr selbst 1992, das Rekordjahr des vergangenen Jahrhunderts, übertroffen worden. Gegenüber 2009 hat sich bei den Pkw ein Plus von 2,9 Prozent ergeben, sagte Peter Laimer von der Statistik Austria. „Die 330.000 Fahrzeuge spiegeln aber nicht die Realität in unseren Schauräumen wider“, sagte Burkhard Ernst, der Bundesgremialvorsteher des Fahrzeughandels. Gut 76.000 davon sind für weniger als drei Monate registriert und werden – schätzt man in der Wirtschaftskammer (WKÖ) – zu etwa einem Drittel wieder exportiert.

Laut Statistik waren zuletzt 34 Prozent der österreichischen Neuzulassungen von Hyundai Tagesautos, gefolgt von Fiat (20 Prozent) und Ford (15 Prozent). Tageszulassungen werden u. a. dafür verwendet, Verkaufsstatistiken zu schönen. Sie „entwerten“ aber die Autos, indem aus neuen gebrauchte Fahrzeuge gemacht werden. „Das ist Zulassungskosmetik, die vor allem im Osten Österreichs praktiziert wird“, so Manfred Ellensohn, Sprecher des Vorarlberger Autohandels. Hierzulande gäbe es zwar auch schwarze Schafe, die Praxis sei aber „bei weitem“ nicht so ausgeprägt. „Es spiegelt aber auch den härter werdenden Wettbewerb und den harten Kampf um Marktanteile wider“, betont Ellensohn.

Zuversicht in Vorarlberg

Bergauf sei es mit dem Autohandel im vergangenen Jahr aber auch in Vorarlberg gegangen. Insgesamt wurden laut Ellensohn 12.143 Pkw neu zugelassen – um 6,15 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Eine Aufwärtsbewegung erwartet sich Ellensohn – im Unterschied zu seinen Kollegen im Osten Österreichs – aber auch in diesem Jahr. „Das Zinsniveau ist gut, die Arbeitslosenrate niedrig – das motiviert zum Konsum“, betont der Toyota-Händler.

Da­rüber hinaus sei ein Drittel der Autos in Vorarlberg über zehn Jahre alt, der Neuzulassungsmarkt habe über Jahre stagniert. „Ich halte es durchaus für möglich, dass wir auch in diesem Jahr ein Wachstum von drei bis vier Prozent verzeichnen“, blickt Ellensohn ausgesprochen zuversichtlich in das neue Jahr.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Rekordjahr bei Zulassungen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen