AA

Rekordergebnis im Sommertourismus

Bregenz - Im Juli 2008 wurde, wie auch in der bisherigen Sommersaison, das zweitbeste Ergebnis in den letzten zehn Jahren bei den Ankünften und Nächtigungen erzielt.

Nur im Juli des letzten Jahres wurde aufgrund der World-Gymnaestrada ein noch besseres Ergebnis erzielt. “Die sehr gute Entwicklung bei den Gästeankünften und Nächtigungszahlen belegen, dass Vorarlbergs Tourismus konkurrenzfähig im Wettbewerb steht”, betonen Landeshauptmann Herbert Sausgruber und Tourismuslandesrat Manfred Rein mit Blick auf die positiven Zahlen.

Im Vergleich zum Vorjahresmonat war die Zahl der Ankünfte und Nächtigungen auf Grund der Gymnaestrada rückläufig. 185.600 Gäste (10 Prozent weniger als im Vorjahr) buchten 778.700 Übernachtungen (-15,1 Prozent) in den Vorarlberger Tourismusbetrieben. Im langjährigen Vergleich ist der positive Trend des Jahres 2008 aber klar erkennbar: In den vergangenen zehn Jahren waren im Monat Juli durchschnittlich 172.779 Gästeankünfte und 753.849 Nächtigungen zu verbuchen – heuer belaufen sich die Zahlen auf 185.642 (Gästeankünfte) bzw. 778.749 (Nächtigungen). In der bisherigen Sommersaison 2008 (Mai bis Juli) wurde mit 420.200 Ankünften und 1.523.300 Nächtigungen auch das zweitbeste Ergebnis der letzten zehn Jahre verzeichnet.

“Die positive Entwicklung der bisherigen Sommersaison setzt sich fort. Besonders erfolgreich sind die gewerblichen Beherbergungsbetriebe mit einem Plus von elf Prozent im Vergleich zum Sommer 2006”, informierte Brigitte Plemel, Marketingleiterin und stellvertretende Direktorin von Vorarlberg Tourismus. Erfreut zeigte sich Plemel auch über den Anstieg der deutschen Gästezahlen: “Mit einem Plus von 3,5 Prozent bei den Übernachtungen im Vergleich zu 2007 und einem Plus von 3,2 Prozent bei den Ankünften sind hier alle Erwartungen übertroffen worden. Wenn der Herbst noch freundliches Wetter bringt, dürfen wir uns schon jetzt auf eine erfolgreiche Sommersaison freuen.”

Detailergebnisse

Die Nächtigungszahlen der “privaten Ferienwohnungen” und “Campingplätze” liegen über dem Vorjahreswert. In den Regionen Arlberg und Kleinwalsertal wurden mehr Übernachtungen gebucht als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Den größten Nächtigungsrückgang verzeichnete, wie erwartet, die Region Bodensee-Vorarlberg mit -27,1 Prozent. Diese Region hatte aufgrund der Ausrichtung der World-Gymnaestrada im letzten Jahr ein Plus von über 50 Prozent erreicht.

Von Mai bis Juli 2008 wurden rund 4.200 inländische Besucher weniger als im Vorjahr registriert. Bei den deutschen Gästen konnte in der bisherigen Sommersaison 2008 ein leichter Nächtigungszuwachs von 3,5 Prozent verzeichnet werden; dies sind rund 57 Prozent der Gesamtnächtigungen. Gäste aus der Schweiz, Liechtenstein und den Niederlanden buchten insgesamt um rund 50.000 Nächtigungen weniger als im Vorjahreszeitraum.

Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer liegt in der bisherigen Sommersaison 2008 bei 3,63 Tagen. Im Durchschnitt von 1998 bis 2008 Tage verweilten Gäste durchschnittlich 3,84 Tage.

Detailliertere Informationen mit weiteren Tabellen und Abbildungen sind im Internet unter http://www.vorarlberg.at/vorarlberg/geschichte_statistik/statistik/landesstatistik/weitereinformationen/daten_fakten/tourismusstatistik-kurzbe.htm abrufbar.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Rekordergebnis im Sommertourismus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen