Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rekordergebnis beim Tanzfestival Bregenzer Frühling 2012

Das Erfolgsteam hinter dem Bregenzer Frühling: Mag. Thomas Schiretz, Mag. Judith Reichart, Dr. Wolfgang Fetz und der Bregenzer Bürgermeister DI Markus Linhart (v.l.n.r.)
Das Erfolgsteam hinter dem Bregenzer Frühling: Mag. Thomas Schiretz, Mag. Judith Reichart, Dr. Wolfgang Fetz und der Bregenzer Bürgermeister DI Markus Linhart (v.l.n.r.) ©Markus Gmeiner
Bregenz, 24. Mai 2012 – Insgesamt 7.928 Besucher für sieben Veranstaltungen, 100 Prozent Auslastung für die Ballette, 97 Prozent Auslastung für das aktionstheater ensemble. Mit dieser Erfolgsbilanz beschließt das Tanzfestival Bregenzer Frühling 2012 die erfolgreichste Saison aller Zeiten.

Zum Abschluss am 25. Mai gibt’s die außergewöhnliche Choreographie „Vertical Road“ der Akram Khan Company zu sehen.

„Der Bregenzer Frühling 2012 war ein Tanzfestival der Superlative“ bringt es Bürgermeister Markus Linhart auf den Punkt. Dafür sprechen die neuesten Besucher- und Verkaufszahlen des Bregenzer Frühlings. Die durchschnittliche Auslastung der Tanzvorstellungen ist mit 100 Prozent noch um ein Prozent besser ausgefallen als im letzten schon äußerst erfolgreichen Jahr.

Bis Weihnachten 2011 konnten bereits 900 Ballett-Pässe verkauft werden. Insgesamt wurden für die sieben Veranstaltungen 7.928 Tickets abgesetzt: 2012 ist somit der erfolgreichste Bregenzer Frühling aller Zeiten. Zu hundert Prozent ausverkauft waren alle Ballette – das Nederlands Dans Theater 1, Maria Pages & Sidi Larbi Cherkaoui, Wayne McGregor/Random Dance und die Akram Khan Company. Das aktionstheater ensemble lag bei etwa 97 Prozent Auslastung.

Mehr deutsche Zuschauer
Die Besucherstromanalyse ergab eine leichte Verschiebung zugunsten von mehr Publikum aus Süddeutschland (Lindau/Ravensburg/Friedrichshafen/Isny) mit 44 Prozent. Während Vorarlberg einen Anteil von 51 Prozent stellte, kamen fünf Prozent der Besucher aus der Schweiz und Liechtenstein. Der Bregenzer Frühling konnte somit seine Stellung als eines der bedeutendsten Tanzfestivals im deutschsprachigen Raum festigen.

Den Zuschauern wurde ein sehr heterogenes Programm mit erstklassigen Choreografien und international renommierten Ensembles geboten. Kulturstadträtin Mag. Judith Reichart dazu: „Ich habe bei diesem Bregenzer Frühling wieder sehr stark gespürt, wie wichtig und einzigartig dieses Tanzfestival für die Kulturstadt Bregenz ist. Als Kulturstadträtin bin ich stolz, ein derart hochkarätiges Tanzfestival in Bregenz zu haben.“

Programmgestaltung 2013
Die 27. Auflage des Bregenzer Frühlings 2013 wird nächstes Jahr wieder einige der renommiertesten europäischen Kompagnien ins Festspielhaus bringen. Die Planungen laufen bereits, wie Dr. Wolfgang Fetz, künstlerischer Leiter des Tanzfestivals erklärt: „Wir sind bereits inmitten intensiver Gespräche mit international renommierten Ensembles und sind zuversichtlich, dass wir wieder klangvolle Namen des internationalen Tanzes ins Festspielhaus bringen werden.“

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Rekordergebnis beim Tanzfestival Bregenzer Frühling 2012
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen