AA

Rekorde beim elften Stundenlauf

©emu
11. Lustenauer Stundenlauf

Lustenau. Lustenau in Läuferhand hieß es bei strahlendem Sonnenschein am vergangenen Sonntag am Kirchplatz. Bei der bereits elften Auflage des traditionellen Stundenlaufs der Lebenshilfe Lustenau gab es einige Neuerungen.
So führte die Strecke erstmals mitten über den Blauen Platz und mit dem ehemaligen Ski-Ass Marc Girardelli als Startnummer 1 wurde auch die Tradition des prominenten Startläufers wieder eingeführt. Mit knapp 400 Läufern und Läuferinnen gab es einen neuen Rekord. Insgesamt kamen nahezu 24.000 Euro für die Lebenshilfe Lustenau zusammen. Das ist ebenfalls ein Spitzenwert. In Zeiten der vielzitierten Krise ein schönes Zeichen der Solidarität, freute sich Ellengard Rhomberg, Obfrau der Lebenshilfe Lustenau.

Die größte Teilnehmergruppe stellte der Karate-Klub Lustenau mit über 50 Läufern. Den höchsten Sponsorbetrag pro Person erlief, wie schon die Jahre zuvor, Albert Hofer, den höchsten Betrag pro Gruppe seine Kollegen von der Lustenauer Volkspartei. Die Organisation des Laufevents übernahm die Lebenshilfe Lustenau. Tatkräftige Unterstützung bekam sie dabei von der TS Jahn sowie den Lustenauer Pfadfindern, die für die Verpflegung zuständig waren. Bereits am Vormittag hatte die Gemeinde Lustenau zu einem Spielefest für die Kinder geladen. Unter dem Motto “Lustenau in Kinderhand“, war für die Kleinen von Murmelbahn und Sackhüpfen über Stelzengehen bis hin zu Kistenklettern alles dabei. Vize-Bürgermeister Kurt Fischer zeigte sich angetan: “Das Spielefest und der Stundenlauf der Lebenshilfe sind zu einem großen Familienfest im Zentrum geworden. Beachtlich, dass der Teilnehmerrekord in diesem Jahr schon wieder gebrochen wurde.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Lustenau
  • Rekorde beim elften Stundenlauf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen