Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rekordbeteiligung am Girl´s Day

Immer mehr Mädchen machen sich schon früh Gedanken über ihre Berufswünsche und Möglichkeiten - und nützen am Girl´s day die Gelegenheit, einen Tag lang den Arbeitsplatz ihrer Eltern kennen zu lernen.

“Eine höchst erfreuliche und wichtige Entwicklung”, betont Landesrätin Greti Schmid. Heuer gab es am Girl´s day, der vom Frauenreferat des Landes gemeinsam mit dem BIFO schon zum vierten Mal veranstaltet wurde, eine Rekordbeteiligung. 133 Betriebe luden zum Schnuppern, insgesamt 227 Mädchen waren dabei.

LR Schmid: “Der Girl´s Day gibt den Mädchen die Gelegenheit zu erkennen, dass es für sie auch in untypischen – etwa technischen – Berufen gute Möglichkeiten gibt. Im Sinne der Chancengleichheit, aber auch auf Grund der Entwicklungen in der Wirtschaft und auf dem Arbeitsmarkt ist es wünschenswert und notwendig, den Frauen solche zusätzliche berufliche Perspektiven zu eröffnen.”

Mit der Aktion verbunden war auch diesmal ein Gewinnspiel, sodass die teilnehmenden Mädchen neben interessanten beruflichen Eindrücken auch attraktive Sachpreise gewinnen konnten. Den ersten Preis, einen Gutschein für eine Ballonfahrt, überreichte Landesrätin Schmid kürzlich an Mirijam Deutsch aus Langen/Bregenz. Sie hat sich am Girl´s Day die Vorarlberger Erdgas GmbH (VEG) angeschaut, wo ihr Vater beschäftigt ist.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Rekordbeteiligung am Girl´s Day
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen