Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rekordarbeitslosigkeit droht

Im kommenden Winter droht wieder eine Rekordarbeitslosigkeit in Vorarlberg. Allerdings sind in den letzten Jahren auch mehr Jobs geschaffen worden, als wegfallen.

Pro Jahr werden in Vorarlberg rund 800 bis 1.000 Arbeitsplätze mehr geschaffen als verloren gehen. Allerdings ist die Zahl der Personen, die auf den Arbeitsmarkt drängen, ebenfalls hoch. Das große Problem sei aber in erster Linie nicht der Mangel an Jobs, sondern der Mangel an qualifizierten Arbeitskräften, sagt Landeshauptmann Herbert Sausgruber. Dagegen würden Arbeiten, zu denen man nur wenig Qualifikationen braucht, immer mehr wegfallen. Besonders stark ist der Jobschwund bei der Textilindustrie: Allein zwischen 2003 und 2004 sind über 800 Jobs in dieser Branche verloren gegangen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Rekordarbeitslosigkeit droht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen