AA

"Reise ans Ende der Nacht" neu übersetzt

Das Franz-Michael-Felder-Archiv lädt zu einer weiteren Veranstaltung in der Reihe "Weltliteratur neu übersetzt" am Freitag, 20. Mai 2005, ab 20.00 Uhr im Foyer des Theaters am Kornmarkt.

Präsentiert wird der Roman “Reise ans Ende der Nacht” des französischen Schriftstellers Louis-Ferdinand Céline (1894-1961) in der neuen deutschsprachigen Fassung von Hinrich Schmidt-Henkel. Der Eintritt ist frei.

“Reise ans Ende der Nacht” gehört zu den größten, aber auch umstrittensten literarischen Werken des 20. Jahrhunderts. Verfasst unter dem schockierenden Eindruck des 1. Weltkriegs, ist der Roman ein Aufschrei gegen die Verkommenheit einer Welt, die ihre Rechnungen auf Kosten der Armen begleicht, ein wüstes, anarchisches Buch voll sprachlicher und gedanklicher Explosivkraft. Die Neuübersetzung von Hinrich Schmidt-Henkel, für die er 2004 den Paul-Celan-Preis erhielt, wurde einhellig als “Meisterwerk” (FAZ) gepriesen.

Hinrich Schmidt-Henkel, 1959 in Berlin geboren, hat zahlreiche Bücher aus dem Norwegischen, Französischen und Italienischen übersetzt.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "Reise ans Ende der Nacht" neu übersetzt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.