Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rehrl in Val di Fiemme Kombi-Vierter

Rehrl knapp am Podest vorbei
Rehrl knapp am Podest vorbei ©APA (Archiv/Fohringer)
Der Steirer Franz-Josef Rehrl hat am Sonntag in Val di Fiemme seinen dritten Weltcup-Podestplatz in der Nordischen Kombination knapp verpasst. Der 25-Jährige musste sich als Führender nach dem Springen im Kampf um Rang drei dem Japaner Akito Watabe beugen. Platz eins und zwei gingen in Abwesenheit des pausierenden Topfavoriten Jarl Magnus Riiber an die Deutschen Vinzenz Geiger und Johannes Rydzek.

Der sechsfache Saisonsieger Riiber war hinsichtlich seiner Vorbereitung auf das Triple kommendes Wochenende in Chaux-Neuve nicht angetreten. Das ÖSV-Trio Martin Fritz, Lukas Klapfer und Mario Seidl belegte die Ränge 12 bis 14.

Rehrl startete als klarer Sieger des Springes über eine halbe Minute vor den ersten Konkurrenten in die Loipe, wurde aber nach drei Kilometern von den beiden Deutschen und Watabe eingeholt. Wenig später machten sich Freitag-Sieger Rydzek und Geiger auf und davon, auf dem letzten Kilometer musste der in Lillehammer und Ramsau auf das Podest gelaufene Rehrl auch noch Watabe ziehen lassen. Der im Springen neuntplatzierte Mario Seidl, Lukas Klapfer und Martin Fritz waren im Verbund mit einer großen Verfolgergruppe nicht in der Lage gewesen, zum Spitzenquartett aufzuschließen.

Im Duell um den Sieg setzte sich Geiger gegen Rydzek durch und feierte 7,6 Sekunden vor dem Weltmeister und Olympiasieger seinen ersten Einzelsieg. Watabe erreichte 40,6 Sekunden hinter dem Sieger das Ziel. Rehrl fehlten 47,4 auf Geiger.

Rehrl freute sich über einen “durchaus positiven Tag” und den nächsten Spitzenplatz. “Wenn ich auf der Schanze noch was drauflege, dann reicht es sicher wieder fürs Podium. Läuferisch wird es immer besser, auch taktisch lerne ich von Rennen zu Rennen dazu”, sagte Rehrl. Er wolle auch beim Triple in Chaux Neuve “ganz vorne mitmischen”, betonte der Gesamtweltcupsiebente.

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wintersport
  • Rehrl in Val di Fiemme Kombi-Vierter
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen