AA

Regionale Strukturen im Sicherheitsbereich

Bei einem Festakt am Montag wurde dem neuen Bataillonskommandanten Oberstleutnant Martin Hämmerle die Bestellungsurkunde von Bundes- minister Platter und LH Sausgruber überreicht.

Sausgruber betonte dabei die Wichtigkeit funktionierender Sicherheitsstrukturen “auch im regionalen Bereich” und bedankte sich bei BM Platter für den Erhalt der Militärmusik Vorarlberg, die für das kulturelle Geschehen im Land sehr wichtig ist.

Martin Hämmerle löst den bisherigen Kommandanten Major Alwin Denz ab. Durch die Reform des Bundesheeres wurden die zwei Milizbataillone, Jägerbataillon 33 und 35 zum neuen “Jägerbataillon Vorarlberg” zusammengelegt und die “Pionierkompanie Vorarlberg” aufgestellt. Zum Kommandanten der Pionierkompanie wurde Oberleutnant Dietmar Metzler bestellt.

Regionale Strukturen haben sich bewährt

“Die vergangenen Jahre, vor allem aber die Hochwasserereignisse vom August des Vorjahres, haben uns deutlich gezeigt, dass das Bundesheer einen wichtigen Beitrag für die Sicherheit der Bevölkerung leistet, insbesondere bei der Hilfe nach Naturkatastrophen, aber auch durch Vorbereitungen für das Krisenmanagement im Lande”, sagte Sausgruber. Dies funktioniere deshalb so gut, weil das Militärkommando Vorarlberg in Führung, Koordination und Kommunikation zwischen Land, Bundesheer und anderen zivilen Hilfs- und Rettungsorganisationen eine strategische Funktion einnehme.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Regionale Strukturen im Sicherheitsbereich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen