Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Regen in der Steiermark: Muren und weggerissene Landesstraße

Heftige Niederschläge haben Freitagnachmittag in der Steiermark schwere Schäden angerichtet. Laut Katastrophenreferent Michael Schickhofer (SPÖ) ist die Breitenauerstraße (L104) zwischen der Gemeinde Gasen und Birkfeld (Bezirk Weiz) auf einer Länge von etwa einem Kilometer zum Teil weggerissen worden. In Oberaich (Bezirk Bruck-Mürzzuschlag) ging eine Mure in einem Wasserschutzgebiet ab.

Die L104 nahe der Gasen war erst im Juni durch Sturmschäden von Bäumen verlegt worden und musste vom Bundesheer gesichert werden. Nun ist der Gasenbach über die Ufer getreten und hat Teile der Landesstraße einfach weggerissen. Schickhofer hat Geologen sowohl in die Gasen als auch nach Oberaich geschickt. In dem obersteirischen Ortsteil von Bruck an der Mur muss nun die Wasserqualität geprüft werden, da Trinkwasser aus dem Bereich der abgegangenen Mure gespeist wird.

In der Gasen sind ebenfalls mehrere Muren abgegangen, hieß es aus dem Büro von Schickhofer. “Wir werden alle Maßnahmen setzen, die notwendig sind. Wir haben die Lage im Auge”, sagte der steirische SPÖ-Chef. Erst Ende Juli hatte das Bundesheer seinen Assistenzeinsatz in der Gasen beendet, wo am 15. Juni schwere Gewitter für Schäden gesorgt hatten.

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Regen in der Steiermark: Muren und weggerissene Landesstraße
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen