AA

"Redimensionierung"

Bis zu 90 Kündigungen drohen bei dem Traditionsunternehmen F. M. Hämmerle. [19.1.2000]

Die von dem traditionsreichen Buntweberunternehmen F. M. Hämmerle nunmehr – im Gefolge von erneut geschriebenen tiefroten Zahlen – konkret angekündigte “Redimensionierung” beginnt Gestalt anzunehmen. Wie Holding-Vorstand Dkfm. Florian Keiper-Knorr
und Aufsichtsrat Ing. Otto Kazil heute bekanntgaben, müssen “50 bis 70, im schlimmsten Fall bis zu 90” Beschäftigte in nächster Zeit mit dem blauen Brief rechnen. Die Weberei-Kapazitäten werden um rund 20 Prozent zurückgefahren.

Von allen Hämmerle-Teilfirmen kommt lediglich die Spinnerei in Gisingen “ungeschoren” davon. Dort wird keine Kapazität und kein
Personal abgebaut. Insgesamt will Hämmerle gegenüber dem Istzustand ein jährliches Einsparungspotenzial von 35 Mill. ATS lukrieren.


(Bild: VN)

von: Erich Ortner

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • "Redimensionierung"
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.