Rechtschreibung: "Kein Handlungsbedarf"

Eine Woche lang verfolgte die heimische Politik die hitzige Debatte um die Rechtschreibform in Deutschland sprachlos. Ähnliche Aktionen sind in Österreich aber eher unwahrscheinlich.

Die deutschen Magazine “Bild” und “Spiegel” haben angekündigt, sich in Zukunft wieder an die alten Rechtschreibregeln halten zu wollen. Jetzt meldeten sich die ersten Gegner des Projekts aus den Parteien. Während ÖVP und SPÖ die Reform beibehalten wollen, sind FPÖ und Grüne für ein Überdenken. Schullandesrat Sigi Stemer sieht jedenfalls keinen Handlungsbedarf.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Rechtschreibung: "Kein Handlungsbedarf"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen