Reaktion auf kindliche Sexpuppe

Mit einer kindlichen Sexpuppe will die Hilfsorganisation "Die Möwe" auf die seelische Grausamkeit bei Kindesmissbrauch hinweisen. Love-Doll-Kampagne

Die Jugendanwaltschaft teile die Meinung des Wiener Kinderpsychiaters Max Friedrich, der sich am Montag von der Kampagne distanzierte und bei “Die Möwe” seine Ämter zurücklegte

Ruth Rüdisser ist anderer Meinung

Ruth Rüdisser vom IFS-Kinderschutz in Vorarlberg befürchtet nicht, dass Kinder durch die Plakataktion gefährdet werden. Sie erwartet vielmehr eine Enttabuisierung des Themas, so Rüdisser gegenüber dem ORF.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Reaktion auf kindliche Sexpuppe
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen