Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rückkehr zu den Cineplexx Blue Devils

©Cineplexx Blue Devils
Bereits vor Beginn der "Preseason" (Vorsaison) können die Cineplexx Blue Devils drei wichtige Neuzugänge vermelden. Mit den Brüdern Christian und Michael Steffani sowie Adrian Nardon kommen drei ehemalige Devils wieder zurück ins Team.

Gemeinsam werden die Drei nicht nur als Spieler aktiv sein sondern übernehmen auch geeint das Coaching der Junioren (U19) bei den Devils.

Nach nur einer Saison bei den Ravensburg Razorbacks kommt “Local Hero” Christian Steffani wieder zurück zu seinem Team. Die Saison in Deutschland verlief für den 24-jährigen sehr erfolgreich und er war gemeinsam mit seinem Bruder Michael Steffani für 3/4 der Punkte der Razorbacks verantwortlich. Michael Steffani spielte sechs Jahre im Dress der Razorbacks und galt dort in dieser Zeit als Stütze des Teams. Er spielte neben seiner Lieblingsposition als Wide Receiver auch als QB und Safety. Adrian Nardon zog es bereits vor acht Jahren nach Süddeutschland. Seine Positionen sind Offense und Defense Line wobei er seine persönliche Stärke eher in der Verteidigung sieht.

Die Gründe für den Abgang von Michael Steffani und Adrian Nardon waren sehr Ähnliche. Die damaligen Ziele der Devils an die europäische Spitze anzuschliessen waren verbunden mit der Verpflichtung von vielen Legionären. Vorallem die damals unlimitierte Anzahl von US Spielern in Österreich war ihnen ein Dorn im Auge und sie wollten diesen Weg nicht mitgehn. Das sie den neu eingeschlagenen Weg der Devils nun aktiv mitgestalten wollen, zeigt sich in ihrem Engagement bei den Junioren (U19) wo sie den Unterbau der ersten Mannschaft festigen wollen.

Christian Steffani: /”Ich hatte eine tolle Saison in Ravensburg allerdings hat mir mein Team gefehlt. Die Devils haben sehr viel Potenzial und mit Coach Mader und Charly Welsh zwei super Coaches. Ich möchte mich jetzt aktiver in den Verein einbringen und mit einem Team von vorallem lokalen Spielern wieder an die europäische Spitze herankommen. Wir müssen es auch schaffen von den rund 30 U16 Spieler einen Großteil in die Juniorenmannschaft und in weiterer Folge in die Kampfmannschaft zu bringen.”

Michael Steffani: “Ich habe das Gefühl das die Devils nun den richtigen Weg eingeschlagen haben und auf heimische Spieler setzen. Ich habe heuer ein paar Spiele besucht und war erstaunt wie sich junge Spieler durch das gute Coaching von Jim Mader und Charly Welsh entwickelt haben. Hier sehe ich die große Chance im Team und deshalb will ich dort auch mitarbeiten.”

Adrian Nardon: “Ich möchte nicht bestreiten, dass die Devils und ich ein lange Zeit gespaltenes Verhältnis zueinander hatten. Mir gefällt aber das was sie vor haben. Die finanziellen Mittel werden in die Ausbildung von Nachwuchscoaches und in profesionelles Coaching sowie die Infrastruktur gesteckt anstelle in unzählige Legionäre. Das gefällt mir und weil ich an diesen Weg schon immer glaubte will ich den auch unterstützen.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Hohenems
  • Rückkehr zu den Cineplexx Blue Devils
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen