Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Raus gegen Rückbau des EM-Stadions

Salzburg-Stadt - Ein größeres Projekt will der Noch-LH-Stellvertreter vor seinem Abtritt noch realisieren: Das EM-Stadion soll nach der EURO 2008 nicht rückgebaut werden - gegen den Willen der Anrainer.

Raus möchte das auf über 30.000 Plätze erweiterte Stadion auch nach der EM bei dieser Kapazität belassen, sollten die notwendigen Auflagen erfüllt werden. Das Verkehrskonzept beim Stadion sei die letzte Hürde, unter anderem sollen die Autobahnauffahrt und der Kreisvbberkehr beim Stadion ausgebaut auch die Fußgänger und Radfahrer noch mehr berücksichtigt werden, meldeten die SN.


Dass der Rückbau nach der EM jedoch vertraglich garantiert sei, bestätigt Anrainervertreter Manfred Außerleitner gegenüber Salzburg24. “Die Sichtweise des Schloss Klessheim soll erhalten werden, das kann man nicht über Nacht aufheben. Außerdem hat Red Bull 11 bis 12.000 Zuschauer – das sollte man berücksichtigen, die hätten ja dann die dreifache Kapazität!”

Man habe nichts gegen das Stadion, betont Außerleitner, im Gegenteil – die Anrainer haben unter anderem am Verkehrskonzept mitgearbeitet. Aber die Ursachen, warum der Rückbau erfolgen muss, werden verschwiegen, so der Anrainersprecher. “Wenn sie sowas beschließen, geht das nicht ohne Gespräche. So leicht werden wir das nicht hinnehmen, wenn das Wort nicht gehalten wird. Aber wir sind zu jeder vernünftigen Lösung bereit.”

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Salzburg-News
  • Raus gegen Rückbau des EM-Stadions
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen