Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rauchverbot: Gastronom startet Shisha-Lieferservice

Nach Rauchverbot: Kremser startet Shisha-Lieferservice.
Nach Rauchverbot: Kremser startet Shisha-Lieferservice. ©APA / Symbolbild
Es sind harte Zeiten für Shisha-Bar-Betreiber. Am Mittwoch wurde ein Antrag zur Gesetzesprüfung vom Verfassungsgerichtshof abgelehnt. Doch Not macht bekanntlich erfinderisch: Ein Kremser bietet jetzt einen Lieferservice an.
Dornbirn: Shisha-Bar glaubt weiter an Sonderregelung
Shisha-Bars beim VfGH abgeblitzt

Mit Inkrafttreten des österreichweiten Rauchverbots büßte Ismet Avci, der Betreiber der ehemaligen Shisha-Bar "Keyif", 70 Prozent an Umsatz ein. Nun hat er ein neues Konzept, das ihn retten soll: Einen Lieferservice!

"Wir liefern auf Strecken von bis zu 25 Kilometern" , so Avci gegenüber dem niederösterreichischen Nachrichtenportal "noen.at". Eine Shisha könne für zwei Stunden geliehen werden, neun Stück Kohle und ein Anzünder inklusive. "So lange raucht man etwa an einem Shisha-Kopf", erklärt der Jungunternehmer.

Bestellungen über WhatsApp

Weitere Köpfe oder Getränke könnten zusätzlich bestellt werden - über WhatsApp. Die Liefergebühr sei bereits im Preis inbegriffen, die sich allerdings je nach Fahrtlänge staffelt. Bei einer Entfernung bis zu 15 Kilometern müsse man 25 Euro für eine Edelstahl-Shisha aufwenden, heißt es auf dem Portal.

(Red.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Wirtschaft
  • Rauchverbot: Gastronom startet Shisha-Lieferservice
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen