Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Raubüberfall auf Handygeschäft geklärt

Am 13.05.2005 erstattete eine Angestellte eines Handygeschäftes in Dornbirn beim Gendarmerieposten die Anzeige, dass sie soeben von einem unbekannten und bewaffneten Täter überfallen worden sei. 

Der Täter habe einen größeren Bargeldbetrag erbeutete und sei durch die Hintereingangstüre in unbekannte Richtung geflüchtet. Die ausgelöste Alarmfahndung und die Ermittlungen zur unbekannten Täterschaft verliefen vorerst ergebnislos.

Nach weiteren umfangreichen Ermittlungen durch Beamte der Kriminalabteilung Bregenz und des Gendarmeriepostens Dornbirn, sowie nach Auswertung der auf dem „Tatort“ gesicherten Spuren, erhärtete sich der Verdacht, dass die Angestellte den Raubüberfall vorgetäuscht und den angeführten Bargeldbetrag in der Höhe von 19.560 € zum Nachteil des Firmeninhabers veruntreut hatte.

Bei der anschließenden Einvernahme durch Beamte der Kriminalabteilung Bregenz gestand die Angestellte, dass sie aufgrund massiver Geldschulden Firmengelder in mehreren Angriffen aus dem Tresor entnommen und in weiterer Folge einen Raubüberfall vorgetäuscht habe. Der gesamte veruntreute Bargeldbetrag wurde von der Angestellten bereits verbraucht bzw. ein Großteil bei Casinobesuchen verspielt.

Gegen die Angestellte wird Anzeige wegen Veruntreuung und Vortäuschung einer mit Strafe bedrohten Handlung an die Staatsanwaltschaft Feldkirch erstattet.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Raubüberfall auf Handygeschäft geklärt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen