Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Ratschen statt Glockenläuten

In "normalen" Zeiten wird natürlich draußen geratscht. Heuer wird das natürlich nach drinnen verlegt.
In "normalen" Zeiten wird natürlich draußen geratscht. Heuer wird das natürlich nach drinnen verlegt. ©Bernd Hofmeister/Archivbild
Die Kirchenglocken verstummen von Gründonnerstag bis Ostern. Auch heuer sind sie "nach Rom geflogen", das Ratschen wird also dieses Jahr nicht ausfallen. Ganz im Gegenteil. In vielen Pfarren hat sich das Ratschen auf Zuhause verlegt und so wird das Geknatter in allen Ecken der Dörfer zu hören sein.

Ratschen gehört zur österlichen Tradition. So eine Ratsche gibt es sowohl im handlichen Format, als auch als Kiste mit ordentlichem Klang. Wer keine hat, kann zu den angegebenen Zeiten auch mit Löffeln aufeinander schlagen oder anderweitig kreative Ratschentöne erzeugen.
Übrigens: In manchen Pfarren gibt es sogar Ratschen zum Ausleihen.

Hier ein paar Fixtermine:

Ratschentermin in Dornbirn
Ratschentermin in Bludenz
Ratschentermin in Altach
Ratschentermin in Rankweil

Natürlich sind auch alle anderen eingeladen mitzumachen. Als kleines Zeichen der Hoffnung und als Einladung gemeinsam Ostern zu feiern! Auch das geht heuer gemütlich von Zuhause aus, über Radio und TV, oder speziell für Jugendliche per Whatsapp.

Quelle: Junge Kirche Vorarlberg/Corinna Peter

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Altach
  • Ratschen statt Glockenläuten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen