AA

Rasen häufigste Unfallursache

Das Kuratorium für Verkehrssicherheit fordert die Beschlagnahme von Raser-Autos. Jährlich könnten in Vorarlberg 12 Menschen noch leben, wenn sich Lenker an die Geschwindigkeiten halten.

Mit dieser erschreckenden Meldung ließ heute Stefan Bickel vom Kuratorium für Verkehrssicherheit aufhorchen. 40 Prozent aller Unfälle gehen auf das Konto von Rasern. Und diese unverbesserlichen Schnellfahrer will Bickel von der Straße bringen: Mit Fahrverboten und Beschlagnahme ihrer Autos. In Sachen Verkehrssicherheit sei nämlich noch viel zu tun: Messungen des Kuratoriums haben ergeben, dass sich im Ortsgebiet nicht einmal jeder vierte Lenker an das Tempolimit hält.  

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Rasen häufigste Unfallursache
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.