AA

Rankweil: Sicherheitsoffensive für Fußgänger

Diskutieren, planen und umsetzen. Neben dem gesellschaftspolitischen Schwerpunkt "Kind sein in Rankweil" wurde der zweite große Schwerpunkt mit großer Beteiligung der Rankweiler Bürger gestartet.

Das Kuratorium für Verkehrssicherheit (KfV) führt im Auftrag der Marktgemeinde Rankweil eine umsetzungsorientierte sicherheitstechnische Untersuchung der Querungsstellen und Querungshilfen für Fußgänger in Rankweil durch. Die Marktgemeinde Rankweil hatte dazu zu einer Startveranstaltung in das Rathaus geladen. Da Kinder und Senioren als Fußgänger vor allem betroffen sind, richtete sich die Einladung besonders an Eltern- und Seniorenvertreter sowie an Personen, die sich für das Thema Verkehrssicherheit engagieren.

Bei der Veranstaltung wurden die Anwesenden über Voraussetzungen von Querungshilfen (z.B. Mittelinsel, Zebrastreifen) ausführlich informiert. In Arbeitsgruppen wurden anschließend bestehende und fehlende Schutzwege diskutiert. Die daraus resultieren Anregungen und Wünsche zu diesem Thema werden von Verkehrsexperten des Kuratorium für Verkehrssicherheit auf ihre Eignung und Erforderlichkeit für die Fußgänger überprüft.

Am 3. März 2005 werden als nächster Schritt bei einem Lokalaugenschein einzelne Querungsstellen vor Ort diskutiert und Lösungen aufgezeigt.

Geplant ist, dass die Ergebnisse dann in einer Schlussveranstaltung am 22. März 2005 der interessierten Bevölkerung präsentiert werden. Anschließend wird dann mit den baulichen Umsetzungen begonnen. (Quelle: Marktgemeinde Rankweil)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Rankweil: Sicherheitsoffensive für Fußgänger
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.