Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rambo wird in Bludenz zum Retter

Bludenz - Bei dem Feuer im Bludenzer Wohnhaus in der Donnerstagnacht wurde der Hund "Rambo" zum Helden. Er bellte hartnäckig seine Besitzer wach.

Bei dem Namen, den der neunjährige Mischlingsrüde trägt, ist es fast kein Wunder, dass er zum Helden wurde: Hund „Rambo“ war in der Nacht auf gestern äußerst hartnäckig und rettete damit seinen Besitzern, dem Bludenzer Ehepaar Mario und Sabine Zortea, das Leben. „Ohne Rambo wären wir nicht aufgewacht, der Rauch kam schon zu unserem Schlafzimmerfenster hinein“, so Rambos Frauchen im „VN“-Gespräch.

Aufs Bett gesprungen

Gegen halb zwei Uhr nachts bricht in der unmittelbar benachbarten Wohnung der Zorteas ein Brand aus. Die Bewohner, ein junges Paar, merken nichts, schnell breiten sich die Flammen aus, alles brennt lichterloh. Das Feuer droht auf die Nachbarwohnungen überzugreifen.

Auch das Ehepaar Zortea schläft tief. „Wir sind dann plötzlich aufgewacht, weil Rambo immer wieder auf unser Bett gesprungen ist und laut gebellt hat, er war völlig außer Rand und Band“, erzählt Sabine Zortea.

Rambo gibt erst Ruhe, als das Ehepaar aufsteht. Die Zorteas bemerken den Brandgeruch und den giftigen Rauch. „Wir haben die Wohnung verlassen, dann kam schon die Feuerwehr“, so Sabine Zortea. Die Einsatzkräfte bringen das junge Paar in der brennenden Nachbarwohnung in Sicherheit.

Wohnung zerstört

Im gleichen Haus lebt auch der Vermieter des Ehepaars. Er hört die Türglocke nicht, wird von den Zorteas per Handy aufgeweckt und kann ebenfalls das Haus sicher verlassen. Die Wohnung, in der der Brand ausbrach, ist völlig zerstört, die Ursache für das Feuer wird noch ermittelt.

Vor neun Jahren hat das Ehepaar den Schäfer-Husky-Welpen vor dem Schicksal im Tierheim bewahrt – jetzt hat Rambo seine früheren Retter beschützt. „Wir sind froh, so einen intelligenten Hund zu haben, er bekommt natürlich ein besonders gutes Leckerli als Belohnung“, versprechen Sabine und Mario Zortea. Wenn Rambo nicht so hartnäckig gewesen wäre, dann wären wir nicht aufgewacht.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Rambo wird in Bludenz zum Retter
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen