AA

Raketenabfang-Test gescheitert

Das US-Militär ist am Samstag bei dem Versuch gescheitert, einen Marschflugkörper mit einer Abfangrakete abzuschießen. Dies teilte das US-Heer mit.

Bei dem Test im Bundesstaat New Mexico sollten Raketen insgesamt drei Ziele durch Kollisionen abfangen: Einen Marschflugkörper, ein ferngesteuertes Kampfflugzeug des Typs QF-4 „Phantom“ und eine Drohne. Lediglich die Drohne sei vernichtet worden, hieß es.

Auf den Marschflugkörper sei eine umgerüstete „Patriot“ PAC-3-Rakete von Lockheed Martin abgefeuert worden, auf die zwei anderen Ziele ältere PAC-2-Raketen von Raytheon. Alle Raketen sind Weiterentwicklungen der „Patriot“-Waffen, die 1991 im Golfkrieg gegen irakische Scud-Raketen eingesetzt wurden. Die US-Regierung plant den Aufbau eines Raketenschirms, um Angriffe mit einer geringen Zahl von Raketen abwehren zu können. Kritiker des Programms halten das System für technisch nicht machbar.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Welt
  • Raketenabfang-Test gescheitert
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.