Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Radsport: Brixia Tour

Auf der 2 Etappe (1.Halbetappe) am Samstag von Esine nach Darfo Boario Terme über 112,70 gab es einen Doppelsieg für Panaria. Ruben Bongiorno siegte vor Paride Grillo im Sprint eines größeren Feldes.

Harald Morscher saß bis 200 meter auf dem schnellen Hinterrad von Ivan Quaranta als in Paride Grillo schlichtweg wegcheckte, welcher 2. wurde!

Er platzierte sich schlussendlich um Rang 11. Es wäre sicher eine Top Platzierung möglich gewesen. Auch die anderen Fahrer des Teams beendeten das Rennen im Hauptfeld!

Samstag Abend fand das 12,8 Km Berg Einzelzeitfahren von Pisogne auf den Val Panot statt. Es siegte Emanuelle Sella von Panaria vor Davide Rebellin aus dem Gerolsteiner Team.

Harald Morscher und Pascal Hungerbühler verloren ca. 4 Minuten auf den Sieger und landeten im vorderen Drittel. Ebenfalls stark Tyson Apostol welcher mit nur 25 sec auf Hungerbühler ins Ziel rollte!

Auf der Schlussetappe von Brescia nach Manerbio über 180 Km ging die Post ab. Zahllose Attacken reihten sich aneinander. In fast jeder Gruppe war ein Volksbank Leingruber Ideal Fahrer vertreten. Jedoch kam es in Manerbio zum Massensprint. Hari Morscher setzte dabei nicht auf das richtige Hinterrad und wurde nicht unter den Top Ten klassiert. Auch die anderen Fahrer beendeten die Rundfahrt im Hauptfeld. Die letzten 20 km wurden mit einem Schnitt von 56 Km/h!!! absolviert! Es siegte Napolitano vor Checci.

Gesamtwertung:

  • 1 Emanuelle Sella (Ita) Panaria
  • 2 Davide Rebellin (Ita) Gerolsteiner 1.01
  • 3 Pedro Arreitunandia Quintero (Spa) Team Barloworld-Valsir 1.46
  • 4 Igor Astarloa Ascasibar (Spa) Team Barloworld-Valsir 2.12
  • 5 Damiano Cunego (Ita) Lampre-Caffita 2.26

  • 27. Harald Morscher (Aut) Volksbank Leingruber Ideal 6.21

    Auf jeden Fall war diese Rundfahrt IDEAL für die Rennhärte und die weiteren Rennen welche auf dem Programm stehen, und ein riesiges Erlebnis. Verhältnisse wie beim Giro und der Tour de France. X-tausende Zuschauer und eine prickelnde Stimmung!

  • home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg Sport
  • Radsport: Brixia Tour
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.