AA

Radarbox im Rhein versenkt

Feldkirch - Im Juni vergangenen Jahres luden Unbekannte eine Radarbox aus Rankweil mit einem Bagger auf und versenkten sie im Rhein. Am Mittwoch stand ein 21-jähriger Lehrling deshalb vor Gericht.

Dass das Fahrzeug aus dem Fuhrpark seines Vaters stammt steht fest, doch er bestreitet für den “Untergang” der 100.000 Euro-Box verantwortlich zu sein.

Auf der Schaufel des Baggers wurden die gleichen Pflanzen gefunden wie sie an der Stelle, wo die Box versenkt wurde, wachsen. Auch Lackreste des Überwachungsgerätes wurden nachgewiesen. “Ich habe nur vergessen, den Schlüssel abzuziehen”, rechtfertigt sich der Bursch. Dass die Fahnder über das Handy des Angeklagten exakt die Route der nächtlichen Aktion nachzeichnen können, kann sich der Bursch nicht erklären. “Ich bestreite die Richtigkeit dieser Standortbestimmung”, wehrt sich Verteidiger Clemens Achammer. Wegen ausständiger Zeugenaussagen musste der Prozess vertagt werden.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Radarbox im Rhein versenkt
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen