Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Rache nach Betrug: Frau lässt BMW des Freundes zerstören

Die Rache einer Frau: Betrogene lässt BMW von Freund demolieren.
Die Rache einer Frau: Betrogene lässt BMW von Freund demolieren. ©YouTube/ Screenshot
Ein YouTube-Video über die Zerstörung eines schwarzen BMWs im Auftrag einer betrogenen Frau ist zum Internethit geworden.

Über 55.000 Mal wurde der Film bis Dienstagmittag bereits angeklickt. Die junge Frau beauftragte das Team des Radiosenders “Krone Hit”, um das Auto, das sie ihrem Freund zur Verfügung gestellt hatte, schrottreif zu machen.

“Seids ihr komplett deppert?”

Laut Aussage der Betrogenen habe der Mann in dem von ihr bezahlten BMW ein Techtelmechtel mit einer anderen Frau gehabt und wurde dabei von der Niederösterreicherin erwischt. Daraufhin beauftragte die Frau das Radioteam, das mit Hammer und Axt das Fahrzeug komplett zerstörte. “Seids ihr komplett deppert?”, schrie der Betroffene in einer ersten Reaktion ins Telefon live auf Sendung und bezeichnete die Moderatoren als “Radiokasperln”. “Die ganzen Haberer lachen mich aus”, meinte er, ehe er weinend das Gespräch beendete.

Seitens “Krone Hit” wurde betont, dass es sich dabei nicht um einen Faschingsscherz, sondern um ein echtes Video handelt. Die Frau hatte sich nach einer Sendung anlässlich des Valentinstags gemeldet und ihre Geschichte erzählt, sagte Sprecher Christoph Ammerer. Der 3er-BMW befindet sich mittlerweile auf dem Schrottplatz. (APA)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Österreich
  • Rache nach Betrug: Frau lässt BMW des Freundes zerstören
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen