Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Putin schlägt Verlängerung von New-Start-Abkommen vor

Putin will weitere Verhandlung ermöglichen
Putin will weitere Verhandlung ermöglichen ©APA (Archiv/AFP)
Der russische Präsident schlägt den USA eine bedingungslose Verlängerung des Abkommens zur Begrenzung von Atomwaffen um ein Jahr vor.

Der russische Präsident Wladimir Putin schlägt den USA eine bedingungslose Verlängerung des New-Start-Abkommens zur Begrenzung von Atomwaffen um ein Jahr vor. Damit solle ermöglicht werden, dass über das Abkommen, das im Februar auslaufen würde, weiterverhandelt werden könne, sagte Putin am Freitag in Moskau in einem Video-Meeting mit dem russischen Sicherheitsrat.

Der Vertrag habe bis jetzt funktioniert, daher wäre es "außerordentlich traurig", wenn er auslaufen würde, fügte Putin an. Russland und die USA besitzen zusammen rund 90 Prozent der weltweiten Atomwaffen. Der New-Start-Vertrag begrenzt die russischen und amerikanischen Nukleararsenale auf je 800 Trägersysteme und 1.550 einsatzbereite Atomsprengköpfe.

(APA/ag.)

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Politik
  • Putin schlägt Verlängerung von New-Start-Abkommen vor
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen