Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Putin führt Titel "Held der Arbeit" wieder ein

Mehr als 20 Jahre nach dem Ende der Sowjetunion hat Kremlchef Putin den einst auch in der DDR bekannten Ehrentitel "Held der Arbeit" per Dekret wieder eingeführt. "Besondere Arbeitsleistungen vor dem Staat und dem Volk" würden künftig gewürdigt, wenn sie auf die "Sicherung von Russlands Wohlstand und Gedeihen" gerichtet seien, hieß es in dem am Freitag unterzeichneten Ukas.


Der Kreml veröffentlichte die Anordnung, wonach die “Helden” außer einer Urkunde auch eine Medaille aus Gold mit einem Gewicht von 15,25 Gramm erhielten. Der Titel “Held der Arbeit” stammt aus der Zeit des kommunistischen Gewaltherrschers Josef Stalin. Nach der Einführung 1928 hieß die Auszeichnung von 1938 an “Held der sozialistischen Arbeit”. 1991 war der Titel abgeschafft worden.

Kritiker werfen Putin seit langem vor, er wolle einen Staat nach dem Vorbild der Sowjetunion wiedererrichten. Er hatte die Wiedereinführung der Auszeichnung im Dezember bereits als beschlossene Sache bezeichnet. Aber erst jetzt kam die schriftliche Anordnung.

Ebenfalls bemerkenswert: In einer vom Fernsehen übertragenen Veranstaltung trat Putin am Freitag vor Anhängern der von ihm gegründeten “Volksfront” in Rostow am Don auf und ließ sich feiern. Bei der Veranstaltung, die eine Mischung aus Parteitag und Talkshow darstellte, machte Putin eine Reihe populärer Versprechungen, die von einer besseren Versorgung für Waisenkinder über einen verbesserten Geschichtsunterricht bis hin zur Beschränkung der Abfindungszahlungen für Manager reichten.

Ein Sprecher der “Volksfront” betonte, die Bewegung habe nicht die Absicht, sich in eine Partei umzuwandeln. Allerdings könnte sie aufgrund der von Putin durchgesetzten Gesetze dennoch eine wichtige Rolle als Machtbasis bei künftigen Wahlen spielen. Denn die Hälfte der 450 Abgeordneten des nationalen Parlaments, der Duma, sollen künftig nicht über Parteilisten, sondern über Vorauswahlen in den Regionen bestimmt werden. Damit könnten Putin-Anhänger auch antreten, wenn sie nicht Mitglieder von Einiges Russland sind, aber über eine Verankerung über eine Plattform in den Regionen verfügen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Putin führt Titel "Held der Arbeit" wieder ein
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen