AA

Purple Rain am Spielboden

Klavierspiel nach Hellbock Art!
Klavierspiel nach Hellbock Art! ©Pezold
Dornbirn. Als am Freitagabend die Türen am Dornbirner Spielboden geöffnet wurden, erwartete das Publikum ein Ausnahmekünstler, der kein Unbekannter ist.
David Hellbock begeisterte sein Publikum am Dornbirner Spielboden.

David Hellbock, Jazzpianist und in seiner Stilrichtung ein Einzelgänger mit einer ureigenen Vision, erstaunte ein weiteres Mal die Zuhörer mit seiner ganz eigenen Interpretation von Prince. An diesem Abend stellte Hellbock seine neue CD „Purple“ vor.

Purple Rain à la Hellbock

Vielleicht ist es ja deshalb Prince, weil dessenWelthit „Purple Rain“ im Jahr 1984 erschien, just in dem Jahr, als David Hellbock geboren wurde. Ob Zufall, oder ein Wink des Schicksals, der Junge David spielte ab seinem sechsten Lebensjahr Klavier und hat bis heute nicht mehr damit aufgehört. Sein Idol Prince beschäftigte ihn immerhin so sehr, dass er ihm seine neue CD widmete. Die Musik reduziert auf das Wesentliche, die Technik, sein Instrument zu bedienen, einzigartig. Mit seiner ganz ureigenen Art und Weise, die Musik anzunehmen und an seine Anhänger weiter zu geben, zeigt David Hellbock seine Vision auf. Seine Botschaft ist nicht nur eine Liebeserklärung an Prince, sondern auch an seine Fans, die eine Neuinterpretation einer Reihe von Welthits genießen dürfen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Dornbirn
  • Purple Rain am Spielboden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen