Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Punkteteilung durch die Punktegleichen

Die Rätia liegt derzeit auf Rang 7.
Die Rätia liegt derzeit auf Rang 7. ©FC Fohrenburger Rätia Bludenz
Der FC Fohrenburger Rätia Bludenz und der Tabellennachbar FC Bizau trennten sich in der Bludenzer Sparkassen-Sportarena 1:1. Sie liegen damit mit je 29 Punkten auf den Rängen 7 bzw. 8.

Der Wille zum Sieg war bei den Mannen von Didi Berchtold von Beginn an zu spüren und der Gegner wurde in der Anfangsphase kontrolliert. Zwingende Torchancen wollten sich am Beginn jedoch nicht einstellen.

In der 11. Minute war es dann ein schöner Querpass im 16-Meter-Raum von Mario Haslacher, welcher beinahe zur verdienten Führung für die Bludenzer geführt hätte. Bojan Stojadinovic kam jedoch leider einen halben Schritt zu spät und musste den Ball passieren lassen.

Nach dieser Chance verflachte das Spiel ein wenig. Der mangelnde Spielfluss wurde nicht zuletzt durch sehr kleinliche Pfiffe des Unparteiischen gefördert.
In der 33. Minute entschied der Schiedsrichter zum Erstaunen aller anwesenden Zuschauer auf einen indirekten Freistoß am Fünf-Meter-Raum der Rätia nach einem vermeintlichen Rückpass. Die Gäste aus Bizau ließen sich diese Chance nicht entgehen und nützten das Gastgeschenk des Herren in Gelb zur 0:1 Führung.

Die Rätianer ließen sich von der Führung der Wälder nicht unterkriegen und spielten weiterhin konzentriert nach vorne. Nach zwei weiteren Möglichkeiten für die Alpenstädter wurde dann in der 42. Minute Gabriel „Gabi“ Christea schön freigespielt. Dieser nütze die Möglichkeit eiskalt und verwandelte zum 1:1 Ausgleich.

Kurz vor Ende der ersten Halbzeit dann erneut eine schöne Aktion der Hausherren. Bojan Stojadinovic tankte sich auf links durch und legte den Ball quer auf Mario Haslacher. Dessen Versuch landete jedoch leider über dem Gehäuse des Bizauer Keepers und somit ging es mit dem 1:1 in die Halbzeitpause.

Auch in der zweiten Hälfte bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild – die Gastgeber drückten weiterhin auf den Führungstreffer. Nach 53 Minuten ergab sich dann eine Großchance für Bojan Stojadinovic. Nach einer schönen Flanke köpfte er den Ball entgegen der Laufrichtung des Wälder Schlussmannes welcher aber noch irgendwie per Fuß zur Ecke klären konnte. Der anschließende Eckstoß war jedoch nicht weniger gefährlich. Nachdem der Ball zweimal die Seite gewechselt hatte kamen die Rätianer im Sechzehner frei zum Schuss. Der Einschussversuch war jedoch zu zentral und konnte somit vom Torhüter aus Bizau entschärft werden.

Zehn Minuten vor Ende der Partie dann neuerlich eine gute Gelegenheit für die Hausherren. Christoph Raggl schirmte den Ball im Mittelfeld schön ab und schickte Kapitän Thomas „Buffy“ Vonbrül. Dieser brachte die Flanke von der Torauslinie zur Mitte wo die Wälder jedoch gerade noch zur Ecke klären konnten. Beim folgenden Standard herrschte rege Verwirrung im Wälder Strafraum. Nach einem Gestochere vor dem Kasten der Bizauer konnte der Torhüter den Ball jedoch unter Kontrolle bringen und das Unentschieden festhalten.

In den letzten zehn Spielminuten gab es kaum noch bemerkenswerte Spielszenen. Einzig die Intensität nahm erheblich zu und es ergab sich zumindest emotional noch eine hitzige Endphase. Für die Bizauer wahrlich ein schmeichelhafter Erfolg. Die Rätia aus Bludenz hatte durchaus die Möglichkeit das Spiel für sich zu entscheiden.

Am Samstag, 12. Mai kommt es auswärts zu einem weiteren Duell mit einem Club aus dem Bregenzerwald. Das Team von Trainer Didi Berchtold gastiert dann beim Tabellenzwölften FC Egg.

 

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • FC Rätia Bludenz
  • Punkteteilung durch die Punktegleichen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen