Prozess: Landesbediensteter schlug arglosen Gast in Bregenzer Cafe nieder

Prozess nach Attacke in Bregenzer Cafe.
Prozess nach Attacke in Bregenzer Cafe. ©VOL.AT/Symbolbild
Eine brutale Attacke in einem Bregenzer Cafe hatte nun ein gerichtliches Nachspiel. Allerdings mit mäßiger Auswirkung für den Angeklagten.

Ein Landesbediensteter attackierte im Mai dieses Jahres völlig grundlos einen 55-jährigen Gast des Lokals. Er schlug den Mann von hinten vom Barhocker. Der Pensionist, der den Täter nicht sah, fiel unvorbereitet auf den Steinboden, holte sich eine Kopfwunde und eine Steißbeinprellung.

Buße von 1.000 Euro ohne Vorstrafe

Das Opfer war bereits vor dem Vorfall gesundheitlich angeschlagen, nun dauert seine Genesung noch länger. 500 Euro Teilschmerzensgeld erhielt der Verletzte vorerst. Der Täter, der über 3000 Euro netto verdient, kommt mit einer Buße von 1000 Euro ohne Vorstrafe davon. Offen ist allerdings noch, ob die Staatsanwaltschaft mit dieser Lösung einverstanden ist.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie in der aktuellen Ausgabe der Vorarlberger Nachrichten.

[googlemaps]

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Bregenz
  • Prozess: Landesbediensteter schlug arglosen Gast in Bregenzer Cafe nieder
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen