AA

Prominente Dopingfälle beim Giro

©EPA
Nach einer Meldung "Gazzetta dello Sport" sind während des Giro d"Italia 2007 drei prominente Fahrer positiv auf Dopingmittel getestet worden.

Nach den Angaben des baskischen TV-Senders EITB handelt es sich um Sprinter-König Alessandro Petacchi, fünffacher Etappensieger der heurigen Auflage, sein italienischer Landsmann und Gewinner der Bergwertung, Leonardo Piepoli, und den Spanier Iban Mayo.

Die Italiener sollen das verbotene Asthma-Mittel Salbutamol, das auch im Ventolin-Spray enthalten ist, eingenommen haben. Die Italiener hätten laut “Gazzetta dello Sport” aber ärztliche Atteste, die ihnen die Einnahme der Mittel aus medizinischen Gründen erlaube. Von dem Spanier gebe es ebenfalls ein Attest, das die überhöhten Werte auf natürliche Weise erklären könne, hieß es in der “Gazzetta”.

Mayo wurde angeblich positiv auf Testosteron getestet, wurde aber vom Internationalen Radsportverband UCI am Donnerstag vom Dopingverdacht befreit. Eine genauere Untersuchung der verdächtigen Probe habe jede Möglichkeit der künstlichen Zufuhr von Testosteron ausschließen lassen. Dieser Fall verdeutliche laut UCI die Wichtigkeit, das Ende der Untersuchungen abzuwarten, statt vorschnelle Schlüsse zu ziehen.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Sport VOL.AT
  • Prominente Dopingfälle beim Giro
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen