AA

Promillerekorde im Oberland

Schwarzach - Es war eine der größten Alkoholkontrollen dieses Jahres und aus Sicht der Polizei hat sie sich gelohnt: fast 700 Autofahrer wurden in der Nacht auf Sonntag in den Bezirken Dornbirn und Bludenz kontrolliert.

300 Angehaltene machten Bekanntschaft mit dem Alkovortestgerät. 13 Führerscheine waren sofort weg, die Polizei zeigte insgesamt 18 Autofahrer wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss an.

Rekordhalter ist ein junger Oberländer, der jetzt erst einmal längere Zeit ohne Führerschein auskommen muss: „Der Promillewert des Probeführerscheinbesitzers lag bei 2,5 Promille“, so Wilfried Dönz vom Bezirkspolizeikommando Bludenz.

Kontrolliert wurde am häufigsten im Oberland. 500 der insgesamt 700 gestoppten Lenker hielt die Polizei im Bereich Kostertal/Walgau und Bludenz an. Ein Autofahrer hatte keine gültige Lenkberechtigung mehr und war zudem stark alkoholisiert. 1,1 Promille Blutalkohol wurden bei dem Mann gemessen.

Ein 17-Jähriger aus Feldkirch konnte ebenfalls keinen Führerschein vorweisen. Er hatte ohne Wissen seines Vaters mit dessen Pkw eine Spritztour unternommen. Ein Autofahrer missachtete in Bürs den Aufruf zum Anhalten und flüchtete mit hoher Geschwindigkeit vor den Beamten. Er konnte schließlich von zwei Patrouillen im Stadtgebiet von Bludenz angehalten werden. Ein Alkotest ergab einen Wert von über einem Promille.

Höhere Kosten für Raser

Ab heute findet in Vorarlberg wieder eine Verkehrssicherheitswoche statt. Im Fokus der Polizei stehen dieses Mal die Temposünder. Landesrat Manfred Rein, der die Aktion gemeinsam mit Martin Pfanner, dem Leiter des Kuratoriums für Verkehrssicherheit, und Oberst Gerhard Ellensohn, dem Chef der Verkehrsabteilung der Polizei, vorstellte, sprach sich dabei für eine „starke Präsenz der Exekutive mit besonderem Augenmerk auf Alkolenker und Raser“ aus.

Oberst Ellensohn kündigte an, die Geschwindigkeitskontrollen im Bereich von Schulen und Kindergärten zu intensivieren. Generell stellt Ellensohn zur Diskussion, Temposünder versicherungstechnisch in die Verantwortung zu nehmen. „Wer rast, stellt ein größeres Unfallrisiko dar, es wäre deshalb zu überlegen, dass Temposünder dieses erhöhte Risiko auch durch höhere Prämien tragen.“

Großkontrolle: 700 Lenker gestoppt

13 Führerscheine abgenommen

  • Im Bezirk Dornbirn wurden insgesamt 208 Alkotests (Vortestgerät) durchgeführt, davon waren neun positiv. Der gemessene Höchstwert eines Fahrzeuglenkers betrug 1,66 Promille.
  • Im Bezirk Bludenz wurden 480 Fahrzeuge und deren Lenker kontrolliert. 98 Alkotests mittels Vortestgerät wurden durchgeführt, neun davon verliefen positiv, acht Führerscheine wurden an Ort und Stelle vorläufig abgenommen.

    Die Polizei kontrollierte in den Bezirken Dornbirn und Bludenz. 300 Autofahrer wurden zum Alkotest gebeten.

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • Vorarlberg
  • Promillerekorde im Oberland
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen