Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Promi Big Brother: Claudia Effenberg plaudert aus dem Nähkästchen

Claudia Effenberg spielt ein doppeltes Spiel.
Claudia Effenberg spielt ein doppeltes Spiel. ©ProSiebenSat.1 Media AG
Im Promi-Big-Brother-Haus gibt es zwei Etagen. Die obere hat viele Luxus-Vorzüge, die untere ist einfacher gehalten. Die Zuschauer und Bewohner wählen, wer wo wohnen soll. Claudia Effenberg versucht sich bei beiden einzuschleimen. Unser Salzburger Prinz genießt derweil die Zeit.
Mario-Max ist der "Tittenprinz"
Salzburger Prinz übersteht erstes Wochenende

Die Bewohner ‚Oben‘ haben Claudia zurück zu sich in die Luxusetage gewählt. ‚Oben‘ angekommen lässt Claudia es sich erstmal gut gehen und berichtet vom Leben im Keller: „Es ist die Hölle. Die duschen ja alle nackt oder halbnackt – mitten im Zimmer! Dann dieser Dreck überall. Ich kann nicht duschen. Überall Kameras – ich mache das nicht und wenn ich 14 Tage nicht dusche.

„Horror hier unten“

Danach ist es kein Wunder, dass Claudia nach 20 Minuten von den Zuschauern wieder nach ‚Unten‘ geschickt wird. Im Keller angekommen, erzählt sie dann ihre Version von ihrem Blitzbesuch im Luxus: „Ich habe denen gesagt, dass ihr alle leidet, dass es für euch alle der Horror hier unten ist und das ihr auch alle keine Lust mehr auf das Essen hier unten habt.“

Stefan Effenberg soll Frau abholen

Hubert Kah äußerte beim Frühstück einen Wunsch: „Ich würde mich ja freuen, wenn der Effenberg hier mal auftaucht, um seine Frau abzuholen!“ Ronald klärt den Sänger erst mal über den aktuellen Beziehungsstatus von Claudia auf: „Die sind gar nicht mehr liiert! Der ist doch schon wieder fremdgegangen…“ Paul ergänzt: „Mit einer Transe – das war doch der Skandal!“

 

Als ob Aaron, der eine Etage tiefer wohnt, es geahnt hätte, was ‚Oben‘ spekuliert wird, bohrt er bei Claudia nach: „Claudia, erzähl doch mal. Dann hast du irgendwann deinen Thomas kennengelernt…“ Claudia: „ Ich sollte für ,Verstehen sie Spaß?‘ einen Fußballer von der Nationalmannschaft reinlegen. Und da habe ich dann den Thomas kennengelernt. Aber da war er für mich tabu. Er hatte ja eine Frau, ein Kind und der war auch gar nicht mein Typ. Aber wir haben dennoch Nummern ausgetauscht. Ich war ja Single. Irgendwann hat er dann gesagt, ich trenne mich von meiner Frau. Dann haben wir uns verliebt und dann schnell die Lucia bekommen. Wir sind wir nach Köln gezogen und so langsam ist unsere Ehe dann den Bach runter gegangen.“  

 

So hat sie ihren Stefan kennengelernt

Aaron: „Und wie hast du den Stefan kennengelernt?“ Claudia: „Stefan kannte ich ja schon bei Bayern. Aber ich fand den immer schrecklich. Als Thomas und ich dann eher wie Bruder und Schwester nebeneinander her lebten, musste ich Stefan mal beruflich wegen eines Jobangebotes von Thomas anrufen. Und dann haben wir andauernd telefoniert.

Als Martina nach Amerika gegangen ist und einen anderen kennengelernt hat, passte das mit uns. Leider habe ich kein Kind mit Stefan. Wir haben es mal versucht, aber es sollte dann nicht sein. Er ist ein total lieber Mensch, ein toller Familienmensch und Vater!“

Salzburger Prinz genießt die Zeit

Und was macht unser Salzburger Prinz Mario-Max zu Schaumburg-Lippe? Der genießt sein Leben im Haus und macht jede Menge Selfies.

 

 

home button iconCreated with Sketch. zurück zur Startseite
  • VOL.AT
  • VOL.AT
  • Promi Big Brother: Claudia Effenberg plaudert aus dem Nähkästchen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen